Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Golfmode wird alltagstauglicher

Köln. Elitär und spießig: das trifft auf den Golfsport immer weniger zu. Auch der strenge Kleidungsstil hat sich gelockert. Golfer wollen zunehmend funktional und gleichzeitig schick gekleidet sein.

Golfmode wird alltagstauglicher

Golfer brauchen Mode, die jede Witterung mitmacht. Daher setzen Ausrüster wie zum Beispiel Bogner auf Allwetter-Jacken, die auch bei Regen geeignet sind. (Poloshirt ca. 180 Euro, Jacke 599 Euro, Hose ca. 170 Euro). Foto: Bogner

Golfer tragen Knickerbocker, Karohemd und Budapester - das war einmal. Längst hat sich sportlichere Kleidung etabliert. „Der moderne Dresscode hat nicht mehr viel mit dem Klischeebild zu tun, das man gemeinhin vom Golf hat“, sagt Gregor Landwehr, Herausgeber des „Golfsportmagazin“.

„Es gibt nur noch einige wenige Clubs, die sehr strenge Vorgaben machen.“ Ähnlich wie bei vielen anderen Outdoor-Aktivitäten sind bei der Bekleidung für den Rasensport funktionale Materialien gefragt, die vor Wind und Regen schützen, schnell trocknen, leicht sind und Bewegungsfreiheit gewährleisten.

Auch an den Füßen hat sich etwas getan: Statt der lange üblichen Golfschuhe mit Spikes für besseren Halt auf dem Rasen geht der Trend zu Sneakern mit Kunststoffnoppen, die auch das Laufen im Clubhaus möglich machen.

Aber jede Sportart hat ihre modischen Eigenheiten, so auch Golf: Weiterhin üblich sind Poloshirts statt normaler Sportshirts und etwas schickere Hosen statt Jogginghosen, betont Landwehr. „Daher haben alle großen Sportlabels auch eine eigene Golfabteilung, weil ein gewisser Kleidungsstil gefragt ist und ich mich daher nicht bei der Kleidung für andere Sportarten bedienen kann.“

Einher geht das trotzdem mit einem allgemeinen Modetrend zu sportlicher Kleidung, die sich gut im Alltag tragen lässt - Athleisure genannt. Diese Sportkleidung ist etwas schicker. Auch im Golfsport bemerkt Landwehr den Trend zu mehr Alltagstauglichkeit der Sportbekleidung. „Es ist ja auch ein Kostenfaktor, Kleidung zu kaufen, die ich sonst nicht tragen kann.“

/
urn-newsml-dpa-com-20090101-180419-99-959498
Golfer brauchen Mode, die jede Witterung mitmacht. Daher setzen Ausrüster wie zum Beispiel Bogner auf Allwetter-Jacken, die auch bei Regen geeignet sind. (Poloshirt ca. 180 Euro, Jacke 599 Euro, Hose ca. 170 Euro). Foto: Bogner

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Fälschungen von Parfüms und Kosmetikprodukten werden immer professioneller. Für Verbraucher ist es nahezu unmöglich, am Produkt selbst zu erkennen, ob sie ein Plagiat in den Händen halten. Martin Ruppmann vom VKE-Kosmetikverband nennt Tipps für Käufer.mehr...

Ulm/Schmitten. Ist der Rock zu kurz für meine Beine? Wirke ich in dem Maxirock ein wenig klein? Und betont der Bleistiftrock meine breiten Oberschenkel? Die große Auswahl an Sommerröcken bedeutet auch die Qual der Wahl - und stellt die Frage nach dem besten Schnitt für die eigene Figur.mehr...