Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Glücklicher Ausgang eines Krimis

27.06.2007

Zu einem Krimi mit glücklichem Ausgang gestalteten sich die Westfälischen Mehrkampfmeisterschaften in Ahlen für Pablo Nolte , Westhofener M15-Leichtathlet im Trikot der LGO Dortmund.

Einen glänzenden Start erwischte Nolte, indem er seine Bestzeit im 80m-Hürdenlauf um fast eine halbe Sekunde auf 11,48 sec verbessern konnte und sich damit an die Spitze des 14-köpfigen Teilnehmerfeldes setzte.

Um 47 cm gesteigert

Auch im Weitsprung gelang Nolte mit 5,76m eine persönliche Bestleistung - und das gleich um 47 Zentimeter. Im anschließenden Kugelstoßen (14,22m) und der letzten Disziplin des ersten Tages, dem Stabhochsprung (3,60m), blieb der Westhofener zwar etwas unter seinen Möglichkeiten, verteidigte aber seine Führung.

Tags darauf trumpfte Nolte in seiner Spezialdisziplin, dem Diskuswerfen, mit 52,91m zunächst mächtig auf, ehe er im Hochsprung mit eher mäßigen 1,60m Punkte liegen ließ.

Mit 48,17m konnte er den Punktverlust im Speerwurf gegenüber seinen Hauptkonkurrenten, einem Paderborner Zwillingspaar, zwar in Grenzen halten, doch im abschließenden 1000m-Lauf musste schon eine neue persönliche Bestzeit her, wenn es zum Titel reichen sollte.

In diesem Bewusstsein ging Nolte den 1000m-Lauf viel zu schnell an und hatte nach 400m einen regelrechten Einbruch. «Ich habe schon überlegt, ob ich aufgeben soll», gestand er anschließend, biss sich dann aber durch und war letztlich nach 3:16,08 min im Ziel - zwei Sekunden unter seiner bisherigen Bestmarke.

Kreisrekord

Belohnt wurde dieser Einsatz nicht nur mit dem Westfalenmeistertitel im Achtkampf der Altersklasse M15 mit 4766 Punkten (30 Punkte vor dem Zweiten), sondern auch mit dem Titel im Mannschafts-Achtkampf mit seinen Dortmunder Teamkollegen. 13 104 Zähler bedeuteten am Ende neuen Kreisrekord.

Auch Bennet Buchmüller startete in Ahlen für die LGO Dortmund im Achtkampf der M15-Schüler. Er freute sich besonders über eine persönliche Bestleistung im Diskuswurf (42,31m) und wurde insgesamt mit 3983 Punkten Neunter.