Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Gewitter: Fast 100 Flüge am Frankfurter Airport annulliert

Frankfurt/Main.

Wegen eines starken Gewitters, das sich über Frankfurt ausgetobt hat, sind an Deutschlands größtem Flughafen bis zum frühen Abend 94 An- und Abflüge abgesagt worden. Weitere elf Flüge wurden umgeleitet, wie der Flughafenbetreiber Fraport mitteilte. Außerdem gab es zahlreiche Verspätungen. Geplant waren heute insgesamt rund 1550 Starts und Landungen. Schon gestern war der Frankfurter Flughafen von einem Unwetter betroffen. Es kam ebenfalls zu erheblichen Verzögerungen in den Abläufen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frankfurt/Main. Die Lufthansa hat um Entschuldigung für die massenhaften Verspätungen und Flugausfälle der vergangenen Monate gebeten. Nach eigenen Angaben musste die Airline im ersten Halbjahr bereits mehr Flüge streichen als im Gesamtjahr 2017. In einem Schreiben sprechen die beiden Leiter der Drehkreuze Frankfurt und München von einem "inakzeptablen Niveau". Neben dem schlechten Wetter und fortgesetzten Fluglotsenstreiks seien auch Engpässe bei den Flughäfen und den Flugsicherungen daran Schuld. Auch die Pleite von Air Berlin spiele eine Rolle. Nie zuvor habe es einen derart gravierenden Marktaustritt gegeben, heißt es.mehr...

Warschau. Bei schweren Unwettern in Polen ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Der stellvertretende Bürgermeister der zentralpolnischen Stadt Wolomin bei Warschau wurde von einem herbstürzenden Ast getroffen und starb später an den schweren Verletzungen, wie der Sender TVN24 berichtete. Zehn weitere Menschen wurden landesweit verletzt. Die polnische Feuerwehr rückte nach eigenen Angaben zu mehr als 4300 Einsätzen aus. Die heftigen Gewittern und Böen beschädigten in ganz Polen Hunderte Häuser.mehr...

Berlin. Der Zeitplan zur Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Oktober 2020 gerät weiter unter Druck. Die sogenannten Wirk-Prinzip-Prüfungen des Zusammenspiels der technischen Anlagen können voraussichtlich im Mai oder Juni 2019 beginnen, wie Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup im Berliner Abgeordnetenhaus sagte. Zuvor war von April ausgegangen worden. Es gebe aber noch Risiken, sagte Lütke Daldrup. Zugleich versicherte er mit Blick auf die Inbetriebnahme: „Wir gehen weiter davon aus, dass der Termin realistisch ist und dass wir Reserven haben.“mehr...