Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Geldautomat in Dortmund gesprengt: Viele Scheine unbrauchbar

Dortmund. Unbekannte haben einen Geldautomaten in einem Dortmunder Briefzentrum in die Luft gesprengt und Bargeld mitgehen lassen. Da aber eine Farbpatrone - eingebaute Schutzvorrichtung am Automaten - auslöste, dürfte der Großteil des gestohlenen Geldes nicht nutzbar sein, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Täter hätten in der Nacht auf Sonntag nach ihrem Einbruch bei der Automaten-Explosion auch Teile des Foyers zerstört.

Geldautomat in Dortmund gesprengt: Viele Scheine unbrauchbar

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leucht. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Die Polizei zählt damit die zehnte Geldautomatensprengung in Nordrhein-Westfalen im März. Der regionale Schwerpunkt liegt im Raum Köln und im Ruhrgebiet. Laut Landeskriminalamt sind in diesem Jahr 19 Fälle angezeigt worden - immerhin noch etwas weniger als im Vorjahreszeitraum, wie eine LKA-Sprecherin sagte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund. Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund hat das Dortmunder Landgericht weitere Fußball-Profis als Zeugen geladen. Unter anderem sollen Mittelfeldspieler Nuri Sahin und Torwart Roman Bürki aussagen.mehr...

Köln. Judenfeindliche Vorfälle und Attacken schrecken auf. In einigen Städten wollen Bürger gegen wachsenden Antisemitismus auf die Straße gehen. So auch in der Domstadt. Allerdings rät der Zentralrat zur Zurückhaltung.mehr...

Düsseldorf. Das Ruhrgebiet kämpft immer noch mit dem Ausstieg aus der Kohle. Neue Jobs und wirksame Maßnahmen gegen Armut und Langzeitarbeitslosigkeit sind gefragt. Ministerpräsident Laschet will Experten heranziehen, um nachhaltige Lösungen zu suchen.mehr...