Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Gedenkfeier: OB Tim Kurzbach warnt vor Fremdenfeindlichkeit

Solingen. Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach hat 25 Jahre nach dem Brandanschlag vor wachsender Fremdenfeindlichkeit gewarnt. In Deutschland und bei den europäischen Nachbarn sei „das Leitbild einer Gesellschaft, die sich zu Vielgestaltigkeit und Integration bekennt“, nicht überall vorangekommen. Man müsse heute Sorgen haben, „dass sich Geschichte wiederholen kann“, sagte Kurzbach zu Beginn der zentralen Gedenkfeier am Dienstagnachmittag am Mahnmal in Solingen. „Wieder sollen die sogenannten Fremden die Gefahr sein für alles Mögliche in unserem Land“, kritisierte der SPD-Politiker.

Gedenkfeier: OB Tim Kurzbach warnt vor Fremdenfeindlichkeit

Der Oberbürgermeister Solingens Tim Kurzbach posiert. Foto: Maja Hitij/Archiv

In der Nacht des 29. Mai 1993 hatten vier rechtsradikale Männer das Haus der türkischstämmigen Familie Genc in Solingen angezündet. Fünf Frauen und Mädchen starben.

„In unserem Parlament sitzt seit wenigen Monaten eine Partei, für die Hass, Ausgrenzung und der bewusste Bruch des respektvollen Miteinanders geradezu der Markenkern sind“, sagte der OB mit Blick auf die AfD im Bundestag. Eine gefährliche Verrohung der politischen Sprache sei heute - wie auch in den 1990er Jahren vor den Ausschreitungen von Hoyerswerda, Rostock, Mölln und Solingen - zu beobachten. Der OB nannte es eine Verpflichtung, daran zu erinnern, „was passiert, wenn sich verantwortungslose Worte verselbstständigen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Stürmer Justin Shugg verlässt die Kölner Haie. Der 26 Jahre alte Eishockey-Profi und der Club hätten sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit verständigen können, teilten die Haie am Sonntagabend mit. In der vergangenen Saison der Deutschen Eishockey Liga erreichte der Kanadier in 52 Hauptrundenspielen 37 Scorerpunkte. Vor seinem Engagement in Köln war Shugg unter anderem für die Augsburger Panther unter Vertrag.mehr...

Halle. Dank einer für ihn überraschend schnellen Genesung kann Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev beim ATP-Turnier im westfälischen Halle in der kommenden Woche antreten. Nach Angaben der Veranstalter am Sonntag hatte sich der 21 Jahre alte Hamburger bei seinem Viertelfinal-Aus bei den French Open einen Muskelriss im linken Oberschenkel zugezogen. „Eigentlich dauert dieser Heilungsprozess bis zu vier Wochen, bei mir ist das innerhalb von neun Tagen wieder zusammengewachsen“, sagte Alexander Zverev, „zuerst musste ich befürchten, dass ich in Halle und Wimbledon gar nicht spielen kann.“mehr...

Köln. Der Hengst Weltstar, der Bruder des letztjährigen Derby-Siegers Windstoß, hat am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln das 183. Oppenheim-Union-Rennen gewonnen. Im wichtigsten deutschen Derby-Test kam Weltstar auf der 2200-Meter-Strecke unter Jockey Adrie de Vries als Favorit zu einem ungefährdeten Sieg. Als Zweiter machte Destino (Martin Seidl) einen Doppelerfolg von Championtrainer Markus Klug perfekt. Dritter in dem mit 70 000 Euro dotierten Rennen wurde Salve del Rio unter Michael Cadeddu), Rang vier ging an Jimmu unter Marc Lerner. Alle vier zählen nun zu den Mitfavoriten für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg.mehr...