Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Fünfkampf-Olympiasiegerin Lena Schöneborn beendet Karriere

Hannover. Die Moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn beendet ihre Karriere. Das teilte die Olympiasiegerin von 2008 mit.

Fünfkampf-Olympiasiegerin Lena Schöneborn beendet Karriere

Lena Schöneborn beendet ihre Karriere. Foto: Sebastian Kahnert

„Der Moderne Fünfkampf hat mich über eine lange Zeit geprägt. Ich bin unendlich dankbar für die tollen Erfahrungen, Begegnungen und Erfolge, die mir der Sport gegeben hat. Dennoch habe ich nach längerer Bedenkzeit entschieden, dass nun der Zeitpunkt für den nächsten Lebensabschnitt gekommen ist. Jetzt freue ich mich auf neue Herausforderungen außerhalb des Leistungssports“, sagte die 31-Jährige, die bereits bei den ersten beiden Weltcups in dieser Saison nicht mehr an den Start gegangen war.

Der Moderne Fünfkampf verliert damit seinen einzigen echten Star. Schöneborn gewann auch sieben Weltmeisterschaften und sechs Europameistertitel. Viele Jahre lang war die Troisdorferin Weltranglistenerste. Ihr überraschender Olympia-Sieg in Peking verschaffte auch ihrer Sportart vorübergehend mehr Beachtung.

„Lena Schöneborn ist über viele Jahre das Gesicht unserer Sportart gewesen und wir haben ihr sehr viel zu verdanken. Mit ihr verbinden wir unzählige Sternstunden und großartige Erfolge. Lena war und ist ein Vorbild weit über den Modernen Fünfkampf hinaus“, sagte Deutschlands Verbands-Präsident Michael Scharf.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Die Berlin Volleys haben den Franzosen Cedric Enard als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 42-Jährige, zuletzt Coach beim französischen Meister VB Tours, erhielt beim deutschen Volleyball-Meister einen Zweijahresvertrag. Das bestätigten die Volleys der Deutschen Presse-Agentur.mehr...