Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Fredi Bobic hat kein Verständnis für Wagner-Rücktritt

Stuttgart. Sportvorstand Fredi Bobic von Eintracht Frankfurt hat kein Verständnis für den Rücktritt von Bayern-Stürmer Sandro Wagner aus der Nationalmannschaft nach dessen Nicht-Nominierung im vorläufigen WM-Kader.

Fredi Bobic hat kein Verständnis für Wagner-Rücktritt

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Marijan Murat

„Menschlich ist es absolut verständlich, dass er enttäuscht ist. Seine Reaktion hat mich aber schon überrascht. An seiner Stelle hätte ich noch ein, zwei Nächte drüber geschlafen“, sagte Bobic der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“. „Das muss man sportlich sehen.“

Bundestrainer Joachim Löw hatte die Torjäger Mario Gomez vom VfB Stuttgart und Nils Petersen vom SC Freiburg in das vorläufige Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Russland vom 14. Juni bis 15. Juli berufen, Wagner aber nicht. Daraufhin hatte der 30 Jahre alte Angreifer von Rekordmeister FC Bayern München seinen Rücktritt bekanntgegeben. Die von Wagner geäußerte Vermutung, wegen seiner ehrlichen und direkten Art nicht berücksichtigt worden zu sein, hält Bobic für falsch. „Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Jogi geht es bei der Auswahl seiner Spieler um rein sportliche Gesichtspunkte“, meinte der Ex-Stürmer des VfB Stuttgart.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mainz. Ohne den von Borussia Dortmund umworbenen Abdou Diallo hat der 1. FSV Mainz 05 als erster Fußball-Bundesligist das Training aufgenommen. Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass der Transfer des französischen U21-Nationalspielers zu den Schwarz-Gelben unmittelbar bevor stehe.mehr...

Nischni Nowgorod. England ist mühelos in das Achtelfinale der Fußball-WM in Russland eingezogen. Am Donnerstag gegen Belgien geht es um den Sieg in Vorrundengruppe G. Gegner Panama war am Sonntag chancenlos. England-Coach Gareth Southgate sieht nur einen kleinen Makel.mehr...