Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Frauenfußball: Köln und Jena abgestiegen

Köln. Der 1. FC Köln und FF USV Jena stehen schon vor dem letzten Spieltag in der Frauenfußball-Bundesliga als Absteiger fest, der FC Bayern München hat die Teilnahme an der Champions League derweil quasi sicher. Nach dem 2:0 (1:0) im Aufsteiger-Duell in Köln und dem gleichzeitigen 0:4 (0:2) von Jena gegen den Tabellendritten Freiburg hat Werder Bremen als Drittletzter jeweils vier Punkte Vorsprung auf beide Rivalen. Während die Kölnerinnen nach dem direkten Wiederaufstieg sofort wieder in die 2. Bundesliga müssen, endet für Jena eine kleine Ära: Seit 2008 waren die Thüringerinnen ununterbrochen Bundesliga-Mitglied.

Freiburg nutzte der Sieg im Kampf um den Einzug in die Champions League aber wohl nichts mehr. Da München in einer Neuauflage des im Elfmeterschießen verlorenen Pokalfinales zeitgleich den bereits als Meister feststehenden VfL Wolfsburg mit 2:1 (2:0) bezwang, haben die Münchnerinnen vor dem Saisonfinale drei Punkte Vorsprung sowie die um 14 Treffer bessere Tordifferenz und damit Platz zwei nahezu sicher. Wolfsburg hatte am Donnerstag durch ein 1:4 n.V. im Endspiel gegen Olympique Lyon den Champions-League-Titel und damit das Triple verpasst.

Dominika Skorvankova (18.) und Fridolina Rolfö (35.) brachten die Münchnerinnen mit 2:0 in Führung. Dem Meister gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Zsanett Jakabfi (48.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Paris. Charles Aznavour (94) sagt nach einem doppelten Armbruch Mitte Mai weitere Konzerte ab, darunter Auftritte in Regensburg (21.7., Thurn-und-Taxis-Schlossfestspiele) und Köln (4.8., Roncalliplatz). Wie sein Management mitteilte, dauert die Erholung länger als zunächst angenommen. Der Chansonnier soll demnach erst wieder ab September auftreten. Deshalb fallen auch Konzerte in London (30.6.), Marbella (14.7.) und Pula in Kroatien (16.8.) aus. Ab September sind dann Konzerte unter anderem in Tokio, Osaka, Kiew, Brüssel sowie Boulogne-Billancourt bei Paris geplant. Der Sänger mit armenischen Wurzeln wirkte auch in Filmen mit.mehr...

Leverkusen. Der Wechsel von Nationalmannschafts-Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal ist offenbar perfekt. Nach übereinstimmenden Medieninformationen von „Kicker“ und „Sport Bild“ soll der Keeper schon heute nach dem Medizincheck bei den Gunners vorgestellt werden. Er soll dort einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Der FC Arsenal spielt als Sechster der Premier League in der kommenden Saison in der Europa League.mehr...

Halle/Westfalen. French-Open-Achtelfinalist Maximilian Marterer ist beim Rasen-Turnier im westfälischen Halle als dritter deutscher Tennisprofi ausgeschieden. Drei Tage nach seinem 23. Geburtstag musste sich der Nürnberger dem Japaner Yuichi Sugita 4:6, 7:5, 3:6 geschlagen geben. Zuvor hatten am Montag bereits der Warsteiner Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff und Qualifikant Matthias Bachinger aus Dachau ihre Erstrundenpartien beim mit 1,984 Millionen Euro dotierten Rasenturnier verloren.mehr...