Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Foul beim Fußball: Massenschlägerei mit fünf Verletzten

Alsdorf.

Foul beim Fußball: Massenschlägerei mit fünf Verletzten

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

Aus einem Foul bei einem Meisterschaftsspiel in der Kreisliga D hat sich in Alsdorf bei Aachen nach Zeugenaussagen eine Massenschlägerei mit fünf Verletzten entwickelt. Ein Verletzter erlitt nach Polizeiangaben vom Mittwoch wahrscheinlich einen Nasenbeinbruch. Ein gefoulter Spieler soll zuvor aufgesprungen sein und seinem Kontrahenten ins Gesicht geschlagen haben. Nach der „Rudelbildung“ auf dem Platz soll es dann richtig zur Sache gegangen sein. Dass der Schiedsrichter zwischendurch das Spiel abpfiff und in die Kabine flüchtete, habe kaum einer bemerkt. Als die Polizei mit sechs Streifenwagen eintraf, war die Stimmung noch aufgeheizt. Sie ermittelte mehrere Tatverdächtige.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leverkusen. Fußball-Nationaltorwart Bernd Leno steht nach Angaben der „Sport Bild“ (Mittwoch) offenbar vor einem Wechsel in das Ausland. Dem Bericht zufolge hätten der 26-Jährige und sein Berater Lenos aktuellem Arbeitgeber Bayer Leverkusen bereits angekündigt, dass der Keeper „in diesem Jahr wahrscheinlich von seiner Ausstiegsmöglichkeit Gebrauch machen werde“. Bayer-Sprecher Dirk Mesch erklärte auf Anfrage, zu derartigen Spekulationen werde sich der Verein nicht äußern. Gerüchte um Leno seien „jedes Jahr das Gleiche“.mehr...

Essen. Im Fall des Glasflaschen-Angriffs auf eine 17-Jährige in einer Essener U-Bahn-Station hat es eine Wende gegeben. Ein 16-Jähriger aus Recklinghausen habe sich der Polizei gestellt und die Tat gestanden, sagte ein Sprecher der Essener Polizei am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. „Es gibt sehr starke Indizien, dass wir jetzt den mutmaßlichen Angreifer gefasst haben.“ Bei seiner Vernehmung habe der 16-Jährige auch einen mutmaßlichen Mittäter benannt. Dieser sei am Mittwoch in Solingen festgenommen worden. Der Verdacht gegen den 15 Jahre alten bisherigen Hauptverdächtigen habe sich dagegen nicht bestätigt.mehr...

Düsseldorf. Mehr als die Hälfte der rund 7,8 Millionen abhängig Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen arbeitet zumindest gelegentlich auch am Wochenende, abends oder nachts. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Statistischen Landesamtes NRW hervor. Rund 42 Prozent der Beschäftigten arbeiteten demnach 2016 auch am Wochenende, rund 39 Prozent nach 18.00 Uhr. Insgesamt 2,6 Millionen Erwerbstätige arbeiteten sogar regelmäßig zu solchen „Sonderarbeitszeiten“.mehr...