Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Fortuna Düsseldorf verliert erneut

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf droht im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga die Luft auszugehen. Am sechstletzten Spieltag verlor der Tabellenführer gegen den VfL Bochum mit 1:2 (0:0) und kassierte vier Tage nach dem 0:1 beim Vorletzten Darmstadt eine weitere Niederlage. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz könnte am Wochenende auf fünf Zähler sinken.

Fortuna Düsseldorf verliert erneut

Bochums Sidney Sam (l) und Düsseldorfs Niko Gießelmann kämpfen um den Ball. Foto: Jonas Güttler

Die Bochumer verbesserten sich nach sechs Spielen ohne Niederlage unter Trainer Robin Dutt zumindest vorübergehend auf Rang sechs. Der erst vier Minuten zuvor eingewechselte Thomas Eisfeld (70.) und Ex-Fortuna Robbie Kruse (75.) trafen für den VfL, Rouwen Hennings verkürzte per Foulelfmeter (80.). Eisfeld und Düsseldorfs Abwehrchef Kaan Ayhan sahen Gelb-Rot (87.).

Ayhan bezeichnete das anschließend als „blöde Aktion vom Schiedsrichter“. Der Abwehrspieler sagte nach der 1:2-Niederlage: „Wenn wir Schiedsrichter haben, die zurückschreien, arrogant sind und von den Spielern erwarten, dass sie nichts sagen, dann weiß ich nicht, wo wir hinwollen mit dem Fußball.“

Die Gäste aus Westfalen begannen selbstbewusst und stellten das spielerisch etwas reifere Team. Der Tabellenführer agierte hektisch und ungeordnet. Den einzigen gefährlichen Torschuss einer zerfahrenen und insgesamt erschreckend schlechten ersten Halbzeit hatte aber immerhin die Fortuna, als Jean Zimmer per Volleyschuss verzog (30.).

Die zweite Halbzeit begann für die Fortuna fast mit einem Schock, doch der in den vorherigen beiden Spielen fünf Mal erfolgreiche Lukas Hinterseer schoss nach 14 Sekunden um Zentimeter am Tor vorbei. Dies diente der Fortuna als Weckruf. Der Spitzenreiter spielte nun endlich beherzt nach vorne, der eingewechselte Florian Neuhaus sorgte für Struktur, der vor der Pause schlafmützige Benito Raman drehte am rechten Flügel richtig auf. Rouwen Hennings traf den Außenpfosten (52.), Ayhan köpfte an die Latte (56.). Dann verlor Düsseldorf wieder etwas den Faden und Joker Eisfeld traf aus mehr als 20 Metern, Kruse legte kurz darauf nach. Hennings' Strafstoß sorgte für eine spannende und mit den Platzverweisen hektische Schlussphase.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Duisburg. Ein Polizeianwärter ist mit seiner Klage gegen die Entlassung aus dem Dienst vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf gescheitert. Das Gericht befand am Donnerstag, dass der 28-Jährige „charakterlich ungeeignet“ für den Polizeidienst sei. Der Anwärter hatte seinen Dienstausweis mehrfach privat missbraucht, etwa um Freigetränke in einer Diskothek zu erhalten. Seit seiner Vereidigung im Juni 2016 sei der Mann aus Duisburg „mehrfach auffällig geworden“, hielt das Gericht fest.mehr...

Köln. Nach Hamburgs Ankündigung von Diesel-Fahrverboten hat Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) bekräftigt, dass auch ihre Stadt um Fahreinschränkungen wahrscheinlich nicht herumkomme. „Die werden aber straßenbezogen sein, die werden verhältnismäßig sein“, sagte sie am Donnerstag. Es werde auch nicht passieren, dass eine Straße gesperrt werde und der Verkehr dann „in der Parallelstraße stattfindet und man dort dann kein Fenster mehr aufmachen kann“.mehr...

Köln. Raumbuchung per App, keine Lichtschalter, aber mehr als 2500 Sensoren: In Köln ist der Grundstein für ein Bürogebäude mit neusten Digitaltechnologien gelegt worden. Es soll Ende 2019 fertiggestellt werden und der Start-up-Szene im Rheinland Rückenwind verschaffen. Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) sprach am Donnerstag von einem „Zeichen des Aufbruchs“.mehr...