Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Film Kölner Studenten bei Filmfestspielen in Cannes

Köln.

Film Kölner Studenten bei Filmfestspielen in Cannes

Das Logo des Internationalen Filmfestivals von Cannes. Foto: Ian Langsdon/Archiv

Ein Film von Studenten der Internationalen Filmschule Köln (ifs) wird heute auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannes gezeigt. Der Kurzfilm „unbarmherzig“ von Julia Charakter, Christoph Albrodt, Maria Hartig, Mick Mahler und Mikko Beste wurde nach Angaben der ifs für das Kurzfilmprogramm „Next Generation/ Short Tiger“ ausgewählt. Der animierte Dokumentarfilm berichtet vom brutalen Alltag in den Waisenhäusern der 1960er und 1970er Jahre, die von christlichen Orden geleitet wurden. „unbarmherzig“ sowie elf weitere Filme waren aus 105 Einreichungen von 17 Hochschulen ausgewählt worden. Sie werden heute auf dem Festival gezeigt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Essen. Mit zwei Kleinkindern auf der Rückbank soll am Wochenende eine betrunkene 32-Jährige mit einem Auto durch Essen gefahren sein. Eine Tankstellenmitarbeiterin hatte die Polizei am Samstag verständigt, nachdem die Frau durch den Shop getorkelt war und sich anschließend ans Steuer ihres Wagens gesetzt hatte. Auf der Rückbank hatte die Mitarbeiterin die beiden Kleinkinder gesehen.mehr...

Bonn. Der Hersteller von Anhängerkupplungen Westfalia aus Rheda-Wiedenbrück wird wegen Bedenken des Bundeskartellamts nicht mit dem Konkurrenten Brink aus den Niederlanden fusioniert. Die Unternehmen hätten ihre Fusionsanmeldung zurückgenommen, teilte das Kartellamt am Montag in Bonn mit. Westfalia gehört seit 2016 zum amerikanischen Automobilzulieferer Horizon Global Corporation.mehr...

Düsseldorf. Im Alter von 90 Jahren ist der Düsseldorfer Bildhauer Friedrich Werthmann gestorben. Das teilte am Montag das Lehmbruck Museum in Duisburg mit, das mehrere seiner Werke besitzt. Werthmann habe eine enge Verbindung zum Museum und zur Stadt Duisburg gepflegt. Eine seiner Skulpturen ist seit langem in der Innenstadt zu sehen: Die „Hommage à Mercator“ heißt im Volksmund „Mercator-Kugel“ und steht im Zentrum der Stadt. Plastiken von Werthmann stehen auch in den Zentren von Düsseldorf und Wuppertal.mehr...