Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Feuerwehr rettet Pferd mit Schläuchen aus Jauchegrube

Gelsenkirchen. Mit einem Sprung in eine Jauchegrube hat ein Pferd die Feuerwehr Gelsenkirchen auf Trab gebracht. 20 Rettungskräfte und sieben Einsatzfahrzeuge rückten am Freitagnachmittag zur Trabrennbahn Gelsenkirchen an, um das Tier zu retten, teilte die Feuerwehr mit. Der Einsatz war den Angaben zufolge komplex. Weil nur noch der Kopf des Pferdes aus der vollen Grube ragte, wurde zunächst ein Teil der Jauche abgepumpt. Danach wurde das Tier beruhigt und mit einem improvisierten Hebegeschirr, bestehend aus Schläuchen, aus der misslichen Lage befreit.

Danach wurde das Pferd gesäubert - und alles war nach etwas mehr als eineinhalb Stunden wieder gut. Während des Einsatzes wurden der besorgte Besitzer und einige Reitfreunde den Angaben zufolge von Rettungskräften betreut.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Duisburg. Der KFC Uerdingen ist dem Aufstieg in die 3. Liga ein großes Stück nähergekommen. Der ehemalige Fußball-Bundesligist gewann am Donnerstagabend das erste Relegationsspiel gegen den SV Waldhof Mannheim mit 1:0 (0:0) und geht mit einer guten Ausgangsposition in das Rückspiel am Sonntag im ausverkauften Mannheimer Carl-Benz-Stadion.mehr...

Essen. Vor mehr als 25 000 Zuschauern haben die Toten Hosen in Essen ihre aktuelle Tournee „Laune der Natour“ nach längerer Pause mit dem ersten Konzert der Festivalsaison fortgesetzt. Insgesamt rund 20 Open-Air-Konzerte stehen in den kommenden Monaten für die Band aus Düsseldorf an.mehr...

Düsseldorf. Das geplante Open-Air-Konzert von Ed Sheeran in Düsseldorf wird zum Politikum. Der britische Popstar (27, „Perfect“) soll am 22. Juli auf dem Messeparkplatz der Landeshauptstadt auftreten, erwartet werden mehr als 80 000 Besucher. Der Parkplatz soll zu diesem Zweck umfunktioniert werden. Unter dem Eindruck der Loveparade-Katastrophe 2010 in Duisburg werden jedoch Sicherheitsbedenken laut.mehr...