Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fenchel in der Kräuterkruste

<b>Zubereitung </b>

Von den Fenchelknollen das Grüne abschneiden und beiseite legen. Die Knollen halbieren, den harten Strunk entfernen und den Fenchel der Länge nach in Streifen schneiden.

Gemüsebrühe zum Kochen bringen, die Fenchelstreifen dazugeben, salzen und pfeffern und im geschlossenen Topf 4 Minuten dünsten. Danach beiseite stellen. Die Pizzatomaten zum Abtropfen auf ein Sieb geben.

Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Petersilie und Thymian waschen und zusammen mit dem Fenchelgrün fein hacken. Tomatenwürfel und Schmand verrühren. Die Butter zerlaufen lassen, den Senf unterrühren und dann das Eigelb und die Kräuter zugeben. Zum Schluss so viele Semmelbrösel unterrühren, dass es eine streichfähige Masse ergibt. Vorsicht, die Masse dickt ein.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Fenchel mit der Brühe in eine Auflaufform geben. Tomaten und Schmand darüber gießen und mit Kräuterbröseln bestreuen. Auf der mittleren Einschubleiste 15 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten für 2 Personen

2 Fenchelknollen

100 ml Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer

1/2 Dose Pizzatomaten

etwas Schnittlauch, Petersilie, Thymian

60 g Schmand

2 TL Butter

1 EL scharfer Senf

1 Eigelb

Semmelbrösel

(C) Wissen Media Verlag GmbH/Hampp Media GmbH

Unser Buchtipp zum Thema: PfundsFit ? Das Kochbuch, Lecker-leichte Küche zum Schlankessen, Hampp Verlag, Stuttgart

ISBN 3-936682-52-6

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bonn (dpa/tmn) Wer frische Kräuter auf dem Fensterbrett oder Balkon züchtet, kann nicht immer alle frisch verbrauchen. Dann kann man sie trocknen - am besten in Bündeln. Tipps dazu gibt der Verbraucherinformationsdienst aid.mehr...

Bonn (dpa/tmn) Einige sind saurer als andere, wirklich süß werden sie aber nie. Deshalb sind Stachelbeeren in der Küche eine Herausforderung. Für Köche gibt es hier fünf Tipps, wie sie die sauren Früchtchen verarbeiten können.mehr...