Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fast neun Millionen Wohnungen in NRW

In Nordrhein-Westfalen hat es Ende vergangenen Jahres fast neun Millionen Wohnungen und damit so viele wie noch nie gegeben. Rein rechnerisch lebten darin jeweils zwei Menschen, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Im Durchschnitt war jede Wohnung etwa 90 Quadratmeter groß, so dass jedem Bewohner rechnerisch rund 45 Quadratmeter zur Verfügung standen.

Düsseldorf

03.07.2018
Fast neun Millionen Wohnungen in NRW

Eine Deutschlandfahne hängt in einem Wohnkomplex. Foto: Henning Kaiser

Die Zahl der Wohnungen erhöhte sich innerhalb eines Jahres um 0,5 Prozent auf 8,97 Millionen. Das ist den Angaben zufolge ein neuer Höchststand. Einen Rückgang gab es nur in zwei NRW-Kommunen: in Altena und Bergneustadt.

Der Zuwachs an Wohnungen reicht aber nicht aus, um die Nachfrage zu decken. Laut Wohnungsmarktbericht der NRW.Bank müssen bis 2020 jährlich rund 80 000 Wohnungen hinzukommen, um mit dem prognostizierten Zuwachs an Haushalten Schritt halten zu können. Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der Wohnungen nach Angaben des Statistischen Landesamtes aber nur um rund 63 500.