Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Falscher Polizist „Lorenz“ macht fette Beute bei Senioren

Troisdorf. Als falscher Polizist „Herr Lorenz“ hat ein Betrüger in Troisdorf gleich an zwei Tagen hintereinander Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Zehntausend Euro erbeutet. Wie die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg am Samstag berichtete, rief „Herr Lorenz“ bei Senioren an und forderte sie auf, ihm zum Schutz vor drohenden Einbrüchen Wertsachen zu übergeben.

Falscher Polizist „Lorenz“ macht fette Beute bei Senioren

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Da bei den arglosen Opfern die vermeintliche Polizei-Nummer 110 auf dem Telefon-Display erschien, hatte die perfide Betrugsmasche erneut Erfolg: Am Freitag vertraute ihm eine 75-jährige Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro an.

Zuvor hatte am Donnerstag ein 82-Jähriger „Herrn Lorenz“ Schmuck und Bargeld im Wert mehrerer Tausend Euro ausgehändigt. Zahlreiche weitere Opfer aus Troisdorf haben sich bereits bei der Polizei gemeldet.

Die Ermittler warnen immer wieder vor dem Polizei-Trick: Betrüger können über ausländische Telefondienstleister jede beliebige Nummer auf dem Display der Opfer einblenden lassen - etwa die örtliche Vorwahl plus 110. Erneut mahnte die Polizei in einer Mitteilung: „Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen oder Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse und andere sensible Daten!“ Opfer sollten auf jeden Fall Anzeige erstatten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Duisburg. Ein psychisch kranker Gleisläufer hat in Duisburg über einen Zeitraum von sechs Stunden immer wieder den Bahnverkehr lahmgelegt. Der 21-Jährige sei mehrfach auf den Gleisen aufgetaucht und habe dadurch Streckensperrungen ausgelöst, berichtete die Bundespolizei am Sonntag.mehr...

Xanten. Besucherrekord beim Römerfest in Xanten: 26 000 Menschen sahen am Wochenende das Römerspektakel unter dem Motto „Schwerter, Brot und Spiele“, berichteten die Veranstalter am Sonntag. Es sei die achte Ausgabe des großen Römerfestes im Archäologischen Park in Xanten gewesen. Das neunte Xantener Römerfestes werde frühestens in zwei Jahren stattfinden.mehr...

Oberhausen. Ein 23-jähriger marokkanischer Asylbewerber ist in einer Flüchtlingsunterkunft in Oberhausen in der Nacht zum Sonntag am Hals verletzt worden. Ein Ausländer, dessen Identität noch geklärt werden müsse, sei als Verdächtiger festgenommen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Staatsanwaltschaft in Duisburg wertete die Tat als versuchten Mord. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft gegen ihn an. Der Verletzte konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.mehr...