Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

FC Bayern bindet Nachwuchsspieler Mai bis 2021

München. Der FC Bayern München hat Nachwuchsspieler Lars Lukas Mai langfristig mit einem Profivertrag bis 2021 an sich gebunden. Der 18 Jahre alte Innenverteidiger hatte beim 3:0 in Hannover sein Debüt in der Fußball-Bundesliga gegeben.

FC Bayern bindet Nachwuchsspieler Mai bis 2021

Lukas Lars Mai (l) bei seinem Debüt für den fC Bayern München gegen Hannover 96. Foto: Peter Steffen

Mai wird auch im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt wieder zum Aufgebot von Trainer Jupp Heynckes zählen. Mai spielt seit Sommer 2014 beim deutschen Rekordmeister.

„Lukas hat sein Potenzial in Hannover, in zahlreichen Trainingseinheiten der Profis und in unseren Jugendmannschaften bereits unter Beweis gestellt. Wir haben großes Vertrauen in seine Fähigkeiten“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Freitag in einer Vereinsmitteilung. Mai sprach von einer „großen Chance“.

In der vergangenen Saison führte Mai die B-Jugend des FC Bayern als Kapitän zur deutschen Meisterschaft. In dieser Spielzeit läuft er für die U19 in der A-Junioren-Bundesliga auf.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München. Co-Trainer Peter Hermann folgt Bayern-Coach Jupp Heynckes zumindest vorläufig in den Fußball-Ruhestand. „Ich gehe nach Hause und in Rente“, sagte der 66-Jährige dem „Kicker“.mehr...

München. 1860 München, Energie Cottbus und der KFC Uerdingen spielen in der kommenden Saison in der 3. Fußball-Liga. Während München und Cottbus am Sonntag jeweils ein Remis zum Aufstieg reichte, wurde das Spiel des KFC Uerdingen beim Stand von 2:1 abgebrochen.mehr...

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg setzt weiter auf Bruno Labbadia. Und auch der Retter hat nach wie vor Lust auf den zuletzt als Chaos-Club auftretenden Verein. Auf alle Beteiligten wartet nun noch jede Menge Arbeit.mehr...