Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ex-Gladbacher Younes wechselt wohl zum VfL Wolfsburg

Wolfsburg. Fußball-Nationalspieler Amin Younes wechselt nach Informationen der „Welt“ von Ajax Amsterdam zum Bundesligisten VfL Wolfsburg. Über den Transfer wurde in den vergangenen Wochen immer wieder spekuliert, nun sei er in trockenen Tüchern, berichtete die Zeitung.

Ex-Gladbacher Younes wechselt wohl zum VfL Wolfsburg

Wechselt offenbar zum VfL Wolfsburg: Amin Younes. Foto: Christian Charisius

Der 24-Jährige komme ablösefrei, solle aber ein üppiges Handgeld im mittleren einstelligen Millionenbereich erhalten. Der VfL Wolfsburg wollte sich zu der Meldung nicht äußern.

Younes wollte im Winter zum italienischen Spitzenclub SSC Neapel wechseln. Dann hatte er sich jedoch im Januar aus privaten Gründen entschieden, bis zum Ende der Spielzeit in Amsterdam zu bleiben. Seit Ende März ist er bei Ajax allerdings bis zum Ende der Saison suspendiert. Der frühere Mönchengladbacher hatte bei einem Ligaspiel Mitte März gegen den SC Heerenveen seine Einwechslung in der Schlussphase verweigert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund. Borussia Dortmund hat Marwin Hitz verpflichtet. Wie erwartet, wechselt der 30 Jahre alte Torhüter ablösefrei vom Ligakonkurrenten FC Augsburg zum Revierclub. Der Schweizer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 und ist der erste Neuzugang des Bundesligisten für die kommende Saison.mehr...

Kiel. Fußball-Zweitligist Holstein Kiel will dem Erstligisten VfL Wolfsburg im Kampf um den letzten Startplatz in der Fußball-Bundesliga im Relegations-Rückspiel zumindest eine Niederlage zufügen.mehr...

Leipzig. RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick schließt einem Bericht zufolge ein erneutes Comeback als Trainer bei dem sächsischen Fußball-Bundesligisten aus. Nach Informationen der „Leipziger Volkszeitung“ hat der 59-Jährige „das intern unzweideutig kommuniziert“.mehr...