Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ex-Erzieher muss wegen Missbrauchs dreieinhalb Jahre in Haft

Bückeburg. Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in einem Heim hat das Landgericht Bückeburg einen ehemaligen Erzieher zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Das Gericht sah in dem unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführten Prozess fünf Fälle teils schweren Missbrauchs für erwiesen an, teilte das Gericht am Dienstag mit. In zehn weiteren Fällen wurde der 46-Jährige mangels Beweisen freigesprochen. Zu dem Missbrauch soll es zwischen 1999 und 2009 in Rinteln in einem Heim für Kinder und Jugendliche mit besonderem sozialpädagogischem Betreuungsbedarf gekommen sein. Die Anklage hatte dreieinhalb Jahre Haft und die Verteidigung Freispruch gefordert. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bestritten.

Der Missbrauch soll sich in dem Heim, aber auch auf Ferienfreizeiten und im Auto des damaligen Erziehers abgespielt haben, hieß es in der Anklage. Der Angeklagte hat heute beruflich keinen Kontakt zu Jugendlichen mehr und lebt im benachbarten Kreis Lippe. Die Vorwürfe kamen erst später ans Licht und wurden von der Polizei in beharrlichen Ermittlungen weiter geprüft und konkretisiert. Ein möglicher Betroffener hatte sich zunächst an die Behörden gewandt. Obwohl sein konkreter Fall bereits verjährt war, nahm die Polizei Ermittlungen auf.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düren. Mit einem Schuss aus einer Druckluft-Pistole haben zwei Männer einen 49-jährigen Fußgänger in der Dürener Innenstadt verletzt. Die 19 und 30 Jahre alten Männer feuerten am Freitag aus einem Dachfenster eines Hauses auf Schilder und andere Ziele in der Umgebung, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dabei hätten sie den 49-Jährigen getroffen und ihn leicht an der Brust verletzt. Die Pistole wurde laut Polizei beschlagnahmt und die beiden Schützen wurden gestellt. Sie erwartet eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz.mehr...

Harsewinkel. Ein 46-jähriger Mann und sein 22 Jahre alter Sohn sollen bei einer Unfallaufnahme im Kreis Gütersloh auf zwei Polizisten eingeschlagen haben. Die leicht verletzten Beamten setzten daraufhin Pfefferspray ein und riefen Verstärkung. Diese nahm Vater und Sohn am Freitag in Harsewinkel fest, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die beiden Männer hätten die Anweisungen nach dem Unfall ignoriert und daraufhin auf die Beamten eingeprügelt, schilderte die Polizei den Vorfall. Die Polizisten erlitten demnach Prellungen, Schürf- und Schnittwunden.mehr...

Dortmund. Ein vorbestrafter Sexualverbrecher soll in einer Wohnung in Dortmund seine 29 Jahre alte Ex-Freundin vergewaltigt haben. Zwei 13 und 14 Jahre alte Jugendliche seien Zeuge der Tat geworden und hätten die Polizei alarmiert, sagte Staatsanwalt Henner Kruse am Samstag. Ein Richter habe am Freitagabend Haftbefehl gegen den 51 Jahre alten Mann erlassen.mehr...