Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Erfinder des „Playboy“-Hasen-Logos gestorben

New York.

Der Schöpfer des berühmten Hasen-Logos des Männermagazins „Playboy“, Art Paul, ist tot. Der amerikanische Grafiker starb mit 93 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung, wie die „New York Times“ unter Berufung auf Pauls Frau Suzanne Seed berichtete. Demnach starb er bereits am Samstag in seiner Heimatstadt Chicago. „Playboy“-Gründer Hugh Hefner hatte Paul kurz vor der Herausgabe der ersten Zeitschrift 1953 in Chicago kennengelernt. Das skizzierte Bunny-Logo des Grafikers - ein Hasenkopf mit langen Ohren und einer Fliege - wurde zum Erkennungszeichen des Magazins.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tel Aviv. Jared Kushner, Nahost-Gesandter und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, hat nach Medienberichten Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in Jerusalem getroffen. Kushner sei noch bis Samstag zu Gesprächen über den Nahost-Konflikt in Israel, sagte ein Sprecher des US-Konsulats. Gespräche mit Mitgliedern der palästinensischen Führung werde es nicht geben. Nach israelischen Medienberichten könnte ein Friedensplan Trumps für den Nahen Osten in Kürze vorgestellt werden.mehr...

Brüssel. Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht in Kraft getreten. Europäische Verbraucher müssen mit Preiserhöhungen bei einigen Produkten rechnen. Damit reagiert die Europäische Union auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumprodukte. Bei Importen aus Europa werden in den USA seit Anfang Juli Zölle in Höhe von 25 Prozent bei Stahl und von 10 Prozent bei Aluminium fällig.mehr...

Berlin. TV-Koch Tim Mälzer hat sich am Set einer ProSieben-Sendung verletzt. Bei den Dreharbeiten habe es einen kleinen Unfall mit Pyrotechnik gegeben, erklärte ein Sprecher des Senders der „Bild“. Demnach soll Mälzer bei den Dreharbeiten zu einer neuen Folge „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ in Prag am Gesicht verletzt worden sein. Der Hamburger Koch sollte ein Gericht durch einen Pyrotechnik-Parcours tragen und auf einem Tisch servieren. Trotz Schutzvorkehrungen sei Feuer in Mälzers Gesicht gelangt.mehr...