Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Elf Zahlen zum 34. Spieltag

Berlin. Die Deutsche Presse-Agentur hat die Zahlen des 34. Spieltags zusammengefasst:

Elf Zahlen zum 34. Spieltag

Nach 1866 Bundesligaspielen geht der Hamburger SV den Gang in die 2. Liga. Foto: Axel Heimken

1 - Sage und schreibe ein Heimsieg gelang dem VfL Wolfsburg im Jahr 2018: Beim 4:1 am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten Köln

3 - Als Tabellendritter und so gut wie noch nie beendete 1899 Hoffenheim seine zehnte Bundesliga-Saison

8 - Jeweils acht Auswärtstore gelangen Michael Gregoritsch vom FC Augsburg, Robert Lewandowski von Bayern München und Nils Petersen vom SC Freiburg in dieser Saison. Bestwert in der Liga

28 - In so vielen Ligaspielen in Serie hat Schalke 04 mindestens ein Tor erzielt. 1:0 siegte der Vizemeister gegen Frankfurt. Nur zwischen 1983 und 1985 gab es für S04 mit 33 Spielen eine längere Tor-Serie

38 - Heimspiele hatte der FC Bayern vor dem 1:4 gegen Stuttgart nicht verloren

47 - Mehr Gegentore in einer Saison kassierte Borussia Dortmund zuletzt vor zehn Jahren unter Trainer Thomas Doll. Damals - in der Saison 2007/08 - waren es 62

120 - Mit 120 Zählern in seinen ersten beiden Bundesliga-Saisons stellt RB Leipzig den bisherigen Rekord des FC Bayern (umgerechnet auf die Drei-Punkte-Regel) ein

351 - Mit so vielen Bundesliga-Einsätzen zog Schalkes Brasilianer Naldo mit Lewan Kobiaschwili und Halil Altintop gleich. Nur ein ausländischer Profi hat noch mehr Spiele bestritten. Kölns Claudio Pizarro absolvierte in Wolfsburg seine 446. Partie im Oberhaus

403 - So viele Bundesliga-Spiele bestritt Stefan Kießling mit seiner letzten Partie für Bayer 04 Leverkusen am Samstag - damit belegt er Rang 60 in der ewigen Tabelle, gemeinsam mit Winfried Schäfer

1038 – Bundesligaspiele hat Rekordhalter Jupp Heynckes als Spieler (369) und Trainer (669) bestritten; eins mehr als Otto Rehhagel (836 als Trainer, 201 als Spieler)

1866 - Das 1866. Spiel war das vorerst letzte des Hamburger SV in der 1. Bundesliga. Nach 19.985 Tagen Ligazugehörigkeit stieg der Dino trotz eines 2:1-Heimerfolgs gegen Gladbach zum ersten Mal ab

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Moskau. Zweiter Auftritt von Brasilien mit Neymar, erster vom deutschen Schiedsrichter Brych im spannungsgeladenen Duell zwischen Serbien und der Schweiz. Island will gegen Nigeria den ersten Sieg bei einer WM.mehr...

Nischni Nowgorod. Kroatien hat frühzeitig das Achtelfinale erreicht und Vizeweltmeister Argentinien um den blassen Messi einen harten Schlag verpasst. Ein grober Patzer von Keeper Caballero führte zur Niederlage.mehr...

Jekaterinburg. Ohne Glanz ins Achtelfinale: Die Offensivkünstler aus Frankreich begnügten sich erneut mit einem knappen Sieg. Das Tor von Mbappé hatte aber eine historische Note: Der Jungstar ist der jüngste Torschütze in Frankreichs WM-Geschichte.mehr...