Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Eishockey-Kapitän Goc: „Denke noch nicht ans Karriereende“

Mannheim. Eishockey-Nationalmannschaftskapitän Marcel Goc hat die Spekulationen um seinen baldigen Rücktritt beendet.

Eishockey-Kapitän Goc: „Denke noch nicht ans Karriereende“

Marcel Goc hat die Spekulationen um seinen baldigen Rücktritt beendet. Foto: Peter Kneffel

„Ich denke noch nicht ans Karriereende. Ich habe in Mannheim noch einen Vertrag über zwei Jahre“, sagte der 34-Jährige, der mit der DEB-Auswahl in Pyeongchang im Februar sensationell Olympia-Silber gewonnen hatte, dem Sportbuzzer. Zuletzt hatte Christian Ehrhoff das Ende seiner Laufbahn bekanntgegeben. „Die Meldung von Christian kam für mich auch überraschend. Aber er wird sich Gedanken mit seiner Familie gemacht haben, und ich wünsche ihm alles Gute“, sagte Goc, der bei Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga spielt.

Nach dem Coup in Südkorea will Goc auch bei der WM vom 4. bis 20. Mai in Dänemark mit dem Nationalteam überraschen. „Ich träume wieder von so einem Ergebnis wie bei Olympia. Wir haben gesehen, dass wir an einem guten Tag die Topnationen ärgern können“, sagte der frühere NHL-Profi. „Wer jetzt aber meint, dass alles andere als eine Finalteilnahme eine herbe Enttäuschung ist, schätzt das falsch ein. Wir wollen in die Top 8 der Welt.“ Sollte dies gelingen, wäre es „für das deutsche Eishockey ein Riesenerfolg“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mannheim. Ex-Kapitän Marcel Goc hat seinen Rücktritt aus der Eishockey-Nationalmannschaft mit dem Wunsch nach mehr Zeit für seine Familie und längeren Regenerationsphasen begründet.mehr...

Berlin. Das Drama im Playoff-Finale der DEL spitzt sich zu: Die Eisbären fahren nach ihrer famosen Aufholjagd voller Selbstvertrauen zum Showdown nach München. Der noch amtierende deutsche Meister zeigt unerwartet Nerven.mehr...