Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ein Deutscher kämpft um Ticket für Snooker-WM

Sheffield. 128 Spieler, ein Ziel: Bei der Qualifikation für die Snooker-Weltmeisterschaft geht es um 16 Tickets für die Endrunde.  Lukas Kleckers ist der einzige Deutsche im Feld, er möchte erstmals beim wichtigsten Turnier der Welt (21. April bis 7. Mai) dabei sein.

Ein Deutscher kämpft um Ticket für Snooker-WM

Der deutsche Snookerspieler Lukas Kleckers muss drei Quali-Runden überstehen um bei der Snooker-WM dabei zu sein. Foto: Sanjin Kusan

Um in Sheffield mitwirken zu können, muss der 21-Jährige bei der am 11. April beginnenden Quali drei Runden überstehen. Kleckers hat seine erste Saison auf der Main Tour hinter sich und trifft in der Vorausscheidung zunächst auf den Thailänder Sunny Akani. Über seine Chancen mache er sich zunächst „keine große Gedanken, da die Situation für mich neu ist und ich erst viele neue Dinge lernen muss“, hatte der Essener Kleckers der dpa vor seinem  Tour-Start gesagt.

Zur WM wollen es auch zwei Frauen schaffen: Die Weltranglistenerste Ng On Yee aus Hongkong, die es mit dem Engländer Matthew Selt zu tun bekommt. Auch die elfmalige Weltmeisterin Reanne Evans aus England misst sich in der Qualifikation mit den Männern und muss im ersten von im Idealfall drei Spielen den Waliser Dominic Dale schlagen. Im Vorjahr scheiterten beide Frauen, auch 2018 gelten sie nur als Außenseiterinnen.

Einen erneuten Angriff wagt Jimmy White. Der Engländer mit dem Spitznamen „The Whirlwind“ will im Alter von 55 Jahren noch immer seinen ersten WM-Titel gewinnen, hat seine beste Zeit aber längst hinter sich. White erreichte zwischen 1984 und 1994 sechs Mal das WM-Finale und verlor jedes Mal.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bangkok. Schon vor dem abschließenden Gruppenspiel haben beide deutschen Badminton-Teams bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften in Bangkok keine Chance mehr auf das Erreichen das Viertelfinals.mehr...

Bangkok. Die deutschen Badminton-Nationalmannschaften sind mit zwei glatten Niederlagen in die Team-WM gestartet. Beim Turnier in Thailand unterlagen die deutschen Herren um den früheren Europameister Marc Zwiebler im ersten von drei Gruppenspielen Taiwan mit 0:5.mehr...

Sheffield. Mit diesem Triumph hätte keiner mehr gerechnet - am wenigsten er selbst. Mark Williams besteigt noch einmal den Snooker-Thron. Den dritten WM-Titel verdankt er am ehesten den Instinkten seiner Frau.mehr...