Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ein Toter und drei Verletzte bei Hausbrand

Porta Westfalica.

Ein Toter und drei Verletzte bei Hausbrand

Ein Feuerwehrwagen fährt über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Bei einem Wohnhausbrand in Porta Westfalica ist ein Mensch getötet worden. Nach dem Löschen des Feuers wurde in einer Dachgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses eine Leiche gefunden, wie die Polizei mitteilte. Die Identität war zunächst ebenso wenig bekannt wie die Ursache des Brandes. Die Feuerwehr musste mehrere Menschen über die Drehleiter aus dem Haus retten, das nicht mehr bewohnbar und einsturzgefährdet ist. Zwei Feuerwehrleute und ein Bewohner erlitten den Angaben zufolge leichte Verletzungen. Der Sachschaden soll einer Schätzung zufolge im mittleren sechsstelligen Bereich liegen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sankt Augustin. In einer Schule für Körperbehinderte in Sankt Augustin bei Bonn ist es am Montag zu einem Chlorgasaustritt gekommen. Acht Schüler seien mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden, zwei weitere Verletzte seien vor Ort behandelt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die restlichen 200 Schüler wurden mit Bussen nach Hause gebracht. Das Chlor entwich den Angaben zufolge aus Fässern, die im Keller der Schule unterhalb des hauseigenen Schwimmbads gelagert wurden. Wie es zu dem Leck kommen konnte, muss noch untersucht werden. Es waren etwa 120 Einsatzkräfte vor Ort.mehr...

Münster. Ein Feuerwehrmann klagt auf rund 5600 Stunden Freizeitausgleich, weil ihm die Rufbereitschaft nicht als volle Arbeitszeit angerechnet wird. Das Gericht weist die Klage jedoch ab.mehr...

Essen. Eine Störung in einem Stellwerk hat am Montag stundenlang den Zugverkehr auf der S-Bahn-Strecke 6 zwischen Düsseldorf und Essen lahm gelegt. Erst am Nachmittag konnte der Schaden behoben werden und der Zugverkehr wieder aufgenommen werden, wie ein Bahnsprecher sagte. Die Verbindung war seit dem Morgen unterbrochen, die Bahn setzte zwischen Essen Hauptbahnhof und Düsseldorf-Rath Mitte Ersatzbusse ein. Nach einer ersten Analyse war ein Kabel beschädigt, durch das die Weichen und Signale an der Strecke gesteuert werden.mehr...