Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ein Toter nach Wohnungsbrand im Kreis Wesel

Neukirchen-Vluyn.

Ein Toter nach Wohnungsbrand im Kreis Wesel

Ein Feuerwehrauto bei einer Infoveranstaltung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Nach einem Wohnungsbrand in Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel ist der 55-jährige Bewohner gestorben. Feuerwehrleute holten den allein lebenden Mann in der Nacht zum Sonntag aus seiner Wohnung im ersten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses, teilte die Polizei mit. Er war bewusstlos. Der 55-Jährige starb später in einem Krankenhaus. Feuerwehrleute lüfteten das Gebäude, das den Angaben zufolge weiterhin bewohnbar ist. Die Ermittlungen zur Brand- und Todesursache dauern an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Essen. Mit zwei Kleinkindern auf der Rückbank soll am Wochenende eine betrunkene 32-Jährige mit einem Auto durch Essen gefahren sein. Eine Tankstellenmitarbeiterin hatte die Polizei am Samstag verständigt, nachdem die Frau durch den Shop getorkelt war und sich anschließend ans Steuer ihres Wagens gesetzt hatte. Auf der Rückbank hatte die Mitarbeiterin die beiden Kleinkinder gesehen.mehr...

Bonn. Der Hersteller von Anhängerkupplungen Westfalia aus Rheda-Wiedenbrück wird wegen Bedenken des Bundeskartellamts nicht mit dem Konkurrenten Brink aus den Niederlanden fusioniert. Die Unternehmen hätten ihre Fusionsanmeldung zurückgenommen, teilte das Kartellamt am Montag in Bonn mit. Westfalia gehört seit 2016 zum amerikanischen Automobilzulieferer Horizon Global Corporation.mehr...

Düsseldorf. Im Alter von 90 Jahren ist der Düsseldorfer Bildhauer Friedrich Werthmann gestorben. Das teilte am Montag das Lehmbruck Museum in Duisburg mit, das mehrere seiner Werke besitzt. Werthmann habe eine enge Verbindung zum Museum und zur Stadt Duisburg gepflegt. Eine seiner Skulpturen ist seit langem in der Innenstadt zu sehen: Die „Hommage à Mercator“ heißt im Volksmund „Mercator-Kugel“ und steht im Zentrum der Stadt. Plastiken von Werthmann stehen auch in den Zentren von Düsseldorf und Wuppertal.mehr...