Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: EM in Kroatien

EHF weist auch zweiten Einspruch von Slowenien ab

Zagreb Die Europäische Handball-Föderation hat auch den zweiten Einspruch Sloweniens gegen die Wertung des EM-Vorrundenspiels gegen Deutschland (25:25) abgewiesen. Dies bestätigte DHB-Vizepräsident Bob Hanning am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

EHF weist auch zweiten Einspruch von Slowenien ab

DHB-Vizepräsident Bob Hanning bestätigte die Abweisung des Einspruchs. Foto: dpa

„Wir haben mit dieser Entscheidung gerechnet. Alles andere wäre eine große Überraschung gewesen“, sagte Hanning. „Wir sind froh, dass wir uns jetzt wieder auf das Sportliche konzentrieren können.“

Ergebnis hat endgültig Bestand

Damit hat das Ergebnis endgültig Bestand, da Slowenien keine weitere Einspruchsmöglichkeit besitzt. Ob sich der WM-Dritte nun tatsächlich - wie angedroht - vom Turnier zurückzieht, bleibt abzuwarten. Die EHF hatte schon am Dienstag den ersten Slowenien-Protest abgewiesen.

Zagreb Punkt behalten, Abwehrchef dazu gewonnen: Nach dem abgewiesenen Einspruch der wütenden Slowenen und der Nachnominierung von Europameister Finn Lemke schalteten die deutschen Handballer in den Angriffsmodus. „Wir müssen eine Schippe drauf legen“, forderte Bundestrainer Christian Prokop am Dienstag vor dem nächsten heißen EM-Duell mit Mazedonien. „Es wird ganz entscheidend sein, dass wir mit Feuer und Herz spielen.“ mehr...

Die DHB-Auswahl hatte am Montagabend nach dem Einsatz des Videobeweises wegen einer Regelwidrigkeit der Slowenen beim Anwurf von Paul Drux in letzter Sekunde einen Siebenmeter zugesprochen bekommen, den Tobias Reichmann zum glücklichen 25:25-Ausgleich verwandelte. Beide EHF-Instanzen kamen zu dem Schluss, dass die Entscheidung der litauischen Schiedsrichter regelkonform war, weil der Ball die Hand von Drux in der regulären Spielzeit und nicht erst nach Abpfiff verlassen hatte.

Die „Bad Boys“ bestreiten ihr abschließendes Gruppenspiel am Mittwochabend (18.15 Uhr) gegen Montenegro. Mit einem Sieg würde sich das DHB-Team den Gruppensieg sichern.

Von dpa

ZAGREB Deutschlands Handballer haben ihre EM-Auftakthürde locker gemeistert. Gegen Montenegro liefert die Mannschaft von Bundestrainer Prokop eine konzentrierte und souveräne Vorstellung ab.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zagreb Den Titelgewinn bei der EM in Kroatien verdanken Spaniens Handballer vor allem ihrer Erfahrung. Die mit etlichen Altstars ausgestattete Selección agierte im Finale cleverer als die Schweden. Jetzt peilen die Iberer schon die nächste Gold-Premiere an. Diese ist durchaus als Kampfansage an den DHB zu verstehen.mehr...

Varazdin Bundestrainer Christian Prokop bleibt: Das stellt der Deutsche Handballbund am Tag nach dem ernüchternden EM-Aus in Kroatien klar. Es soll nun eine deutliche Analyse folgen. Prokop dementierte, dass es Spannungen zwischen ihm und der Mannschaft gegeben habe. mehr...

Varazdin Die deutschen Handballer müssen nach der Niederlage gegen Dänemark einen weiteren Rückschlag bei der EM hinnehmen. Rückraumspieler Paul Drux fällt verletzt aus. Vor dem Spiel gegen Spanien regiert das Prinzip Hoffnung. DHB-Vizepräsident Bob Hanning verspricht hingegen einen Sieg.mehr...