Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Durchsuchung in Londoner Cambridge-Analytica-Zentrale

London.

Die Londoner Zentrale der Beratungsfirma Cambridge Analytica ist durchsucht worden. Das berichtet die britische Nachrichtenagentur PA. 18 Mitarbeiter der Datenschutzbehörde ICO hätten sich Zugang zu der Firmenzentrale verschafft, berichtete PA. Cambridge Analytica wurde bekannt als die Firma, deren Datenauswertung zum Sieg Donald Trumps bei der US-Präsidentenwahl 2016 beigetragen haben soll. Das Unternehmen soll Millionen US-Wähler im Internet gezielt mit unerlaubter Wahlwerbung für Trump beeinflusst haben. Geholfen haben sollen unrechtmäßig gesammelte Facebook-Daten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

London. Stürmerstar Mohamed Salah vom FC Liverpool ist zum Fußballer des Jahres in England gewählt worden. Der ägyptische Toptorjäger der Premier League wurde am Abend durch die Professional Footballers' Association ausgezeichnet. Er setzte sich bei der von den Fußball-Profis auf der Insel vorgenommenen Wahl gegen Harry Kane, David De Gea, Kevin De Bruyne, David Silva und den deutschen Nationalspieler Leroy Sané durch. Sané ging trotzdem nicht leer aus: Er wurde als bester Nachwuchskicker der Saison 2017/2018 geehrt.mehr...

Bagdad. Die Terrormiliz IS hat damit gedroht, die irakische Parlamentswahl im nächsten Monat mit Anschlägen zu sabotieren. Die Wahllokale seien ein Angriffsziel, sagte der Sprecher der sunnitischen Extremisten, Abu al-Hassan al-Muhadschir, in einer Audiobotschaft. Kandidaten und Wähler bezeichnete er als Ungläubige, die von Gottes Weg abwichen. Iraks Sunniten fordert er auf, sich von der Abstimmung fernzuhalten. Die Echtheit der Aufnahme ließ sich bislang nicht überprüfen. Sie wurde aber über die üblichen Kanäle des IS im Internet verbreitet.mehr...

Hildesheim. Bei einer Verfolgungsjagd auf der Autobahn A7 soll ein Mann mit seinem Transporter zielgerichtet auf zwei Polizisten zugefahren sein - einer von ihnen konnte sich nur mit einem Sprung über die Leitplanke retten. Der 51 Jahre alte Fahrer aus Hessen lieferte sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsfahrt von Hannover bis Göttingen. Dabei rammte er mehrfach ein vor ihm fahrendes Polizeiauto bei einer Geschwindigkeit von bis zu 180 Kilometern pro Stunde und gefährdete Unbeteiligte.mehr...