Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Düsseldorf wird zum Testfeld für Verkehr der Zukunft

Düsseldorf. In Düsseldorf wird der Straßenverkehr der Zukunft getestet. In einem Versuchsprojekt kommt auf einem Teil des Stadt- und Autobahnverkehrs automatisiertes und vernetztes Fahren zur Anwendung. Über ein neues Kommunikationssystem an insgesamt 20 Kilometern Straße sollen von Juli an Ampeln und andere Verkehrsanlagen digitale Verkehrsdaten mit den Testfahrzeugen austauschen, teilte das Aachener Institut für Kraftfahrtechnik (ika) mit.

„Autos wissen zukünftig quasi in Echtzeit, wann auf der Route plötzlich ein Stau entsteht, eine Straßen oder Tunnelsperrung vorliegt oder eine Rettungsgasse gebildet werden muss“, teilte das ika als einer von zwölf Projektpartnern mit. Die Systeme warnen vor Gefahren, die für den Fahrer noch nicht sichtbar seien. Damit könne der Verkehr sicherer und der Verkehrsfluss optimiert werden.

Zum Testfeld gehört der Bereich Autobahndreieck Heerdt mit der A 57 und der A 52, Rheinalleetunnel, Rheinkniebrücke, der Stadtteil Friedrichstadt und ein Parkhaus mit dem fahrerlosen Einparken als Szenario. Bundesweit sind 14 digitale Testfelder für das automatisierte und vernetzte Fahren geplant, mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Münster. Dank guter Geschäfte im europäischen Binnenmarkt hat die Westfleisch-Gruppe 2017 die sinkende Nachfrage in Deutschland und einen Rückgang in China wettgemacht. Ingesamt legte der Umsatz um 11,3 Prozent auf 2,75 Milliarden Euro zu. Der operative Gewinn, also das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda), verbesserte sich um 16 Prozent auf 71,3 Millionen Euro, teilte das als europäische Genossenschaft (SCE) aufgestellte Unternehmen auf der Generalversammlung am Mittwoch in Münster mit.mehr...

Mannheim. Der SV Waldhof Mannheim hat nach der verspäteten Lizenzerteilung für den KFC Uerdingen wie angekündigt rechtliche Schritte gegen die Entscheidung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) eingeleitet. „Zur Wahrung der Rechte unseres SV Waldhof Mannheim 07 im aktuellen Zulassungsverfahren haben wir nach ausführlicher rechtlicher Beratung am vergangenen Freitag, dem 15. Juni 2018, Klage vor dem Ständigen Schiedsgericht des DFB eingereicht“, teilte der Regionalligist am Mittwochabend in einer Erklärung mit.mehr...

Essen. Pünktlich zum kalendarischen Sommerbeginn (21. Juni) sorgt am Donnerstag das Tief „Cathy“ für einen Temperatursturz von rund 10 Grad. In Nordrhein-Westfalen werden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes Temperaturen von 17 Grad im Norden bis maximal 20 Grad in der Kölner Bucht erwartet. Die starken bis stürmischen Böen lassen es am Morgen beinahe herbstlich wirken. Nachmittags lockert es allerdings auf und die Sonne kann durchkommen. Vereinzelt sind Schauer möglich.mehr...