Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wo die Dortmunder Kohle früh zu Tage kam

dzBergbau-Geschichte

Die Dortmunder Bergbaugeschichte reicht bis ins Mittelalter zurück. Spuren des Altbergbaus sind im Dortmunder Süden immer noch sichtbar.

Dortmund

, 18.09.2018

Conrad war der Erste. Als Sohn des Kohlengräbers Conrad aus Schüren wird einem Mann gleichen Namens („Conradus filius Conradi“, heißt es im Original) im Jahr 1296 das Dortmunder Bürgerrecht verliehen. Der Eintrag im Bürgerbuch der Stadt ist der älteste schriftliche Nachweis für Bergbau im gesamten Ruhrgebiet. 1302 werden dann auch Kohlegruben in Schüren erstmals erwähnt, weil Heinrich und Dietrich von Aplerbeck ihr Haus zu Schüren mit allen Rechten zum Steinebrechen und Kohlengraben der Reinoldikirche vermachten.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.dorstenerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt