Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn aus «Matratzen» «Matrasen» werden

11.06.2007

Fehler bleibt Fehler, klare Sache. Aber Rechtschreibfehler in den ersten Schuljahren sind nicht immer Besorgnis erregend, sondern manche sind sogar wichtig, um weiter zu kommen. Wenn ein Zweitklässler zum Beispiel «Matrazen» statt «Matratzen» schreibt, ist das kein Beinbruch, sagt Dr. Ilona Löffler, Leiterin des gutschrift-Instituts zum Aufbau von Lese- und Schreibkompetenz. Steht da aber «Matraten» oder «Matrasen» im Heft, dann sollten alle Warnlampen angehen. Der Begriff Legasthenie, die Lese-Rechtschreibschwäche, ist vielen geläufig, aber noch immer ist der Weg zur richtigen Diagnose und Hilfestellung oft von Tränen, Wut und Verzweiflung gesäumt. Einstündiger Test Zum 25-jährigen Bestehen bietet das gutschrift-Institut nun gemeinsam mit den Stadteltern - die Elternvertretung aller Schulformen in Dortmund - einen kostenlosen Test an: Etwa eine Stunde lang nehmen sich die Experten Zeit für jedes Kind. Wenn die Ergebnisse da sind, findet ein ausführliches Elterngespräch statt. Ilona Löffler hat im Rahmen der Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu) über 120 000 Einzelfehler analysiert und - wie sie sagt - «neue Erkenntnisse über Lernstörungen und ihr Entstehen gefunden: Rechtschreibschwache Kinder in der 4. Klasse haben «Matratzen» in 107 verschiedenen Varianten geschrieben. Eine Sorge vieler Eltern zerstreuen Institut und Stadteltern gleichermaßen: Niemand erfährt von diesem Test und seinem Ergebnis, auch die Schule nicht. Erste Früchte Unterdessen arbeiten bereits manche Schulen mit dem Institut zusammen. Und diese Zusammenarbeit trage erste Früchte, so Monika Landgraf, Vorsitzende der Stadteltern: Einen «guten Ansatz» findet sie, dass zum Beispiel die Johann-Gutenberg-Realschule in Wellinghofen ihre künftigen Schüler bereits vor dem ersten Schultag auf der Grundlage der gutschrift-Untersuchungen auf Rechtschreibschwächen testet, um gleich entsprechend einzugreifen. blf Telefonische Anmeldung beim Institut mo-fr 11-13 Uhr, di und do 15-17 Uhr, Tel. 52 50 27, Infos bei den Stadteltern: Tel. 46 65 15 www.gutschrift-institut.dewww.stadteltern.de

Lesen Sie jetzt