Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zehn Stunden am Tag Selbstmorde sichten

dzDie schmutzigen Geheimnisse von Facebook, Youtube und Co

Mit Menschen über ihre Arbeit sprechen, die nicht über ihre Arbeit sprechen dürfen: Menschen, die für Facebook und andere soziale Netzwerke zehn Stunden am Tag Horrorinhalte sichten und löschen. Über die finsteren Details dieser Arbeit und ihre eigene Sicht auf Facebook und Co reden die Autoren, Theater- und Filmemacher Moritz Riesewieck und Hans Block im Interview.

DORTMUND

, 04.05.2018

Viele der Hunderttausenden von Fotos und Videos, die täglich in die Sozialen Netzwerke hochgeladen werden, zeigen Gewalt, Pornografie, Terror und andere abscheuliche Dinge. Doch wir sehen nichts davon – weil Facebook, Youtube und andere Unternehmen dafür sorgen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt