Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr Kontrollen im Dortmunder Nahverkehr

dzSchwarzfahrer bekommen Hausverbot

Fast 25.000 Schwarzfahrer pro Jahr und Einnahme-Verluste in Höhe von 4,5 Millionen Euro: Dortmunds Nahverkehrsunternehmen DSW21 geht mit mehr Kontrollen und neuen Konsequenzen gegen Schwarzfahrer vor.

Dortmund

, 03.05.2018

Der öffentliche Nahverkehr kostet Geld. Busse und Bahnen fahren nicht kostenlos. Pro Jahr befördert DSW21 mehr als 132 Millionen Passagiere und fährt dabei ein 55-Millionen-Euro-Defizit ein. 2017 waren unter den Fahrgästen auch geschätzt 24.000 Schwarzfahrer. Laut DSW21 sind dem Unternehmen deshalb 4,5 Millionen Euro durch die Lappen gegangen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden