Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bewaffneter Raubüberfall in der Nordstadt

Dortmunderin überfallen und mit Pistole bedroht

Die Polizei sucht nach einem Raubüberall, der sich am Sonntagmorgen in der Dortmunder Nordstadt ereignet hat, nach Zeugen. In der Leopoldstraße wurde eine 37-Jährige mit einer Pistole bedroht und ausgeraubt. Die Polizei ermittelt auch wegen des Verdachts der versuchten Vergewaltigung.

Dortmund

28.05.2018
Bewaffneter Raubüberfall in der Nordstadt

© dpa

Ein bislang unbekannter Mann hat am Sonntagmorgen eine Frau überfallen und ausgeraubt. Auch der Verdacht der versuchten Vergewaltigung steht nach Schilderungen des Opfers im Raum. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Die 37-jährige Dortmunderin hatte am Sonntagmittag mit einer Bekannten eine Polizeiwache aufgesucht und Anzeige erstattet. Demnach soll gegen 7 Uhr ein Mann an der Leopoldstraße in Dortmund sie angegangen, mit einer Pistole bedroht und zu Boden gebracht haben, so die Polizei.

Dort habe er versucht, der Frau die Hose herunter zu ziehen. Es gelang der Frau zwar, nach ihrem Mobiltelefon zu greifen, dieses entriss ihr der Tatverdächtige jedoch.

Zeuge vertrieb den Täter

Glücklicherweise blieb der Vorfall nicht unbemerkt: Ein bislang unbekannter Mann wurde offenbar aus einer Wohnung in der Leopoldstraße heraus Zeuge des Geschehens und forderte den Täter auf, von der Frau abzulassen.

Daraufhin flüchtete der Tatverdächtige mit dem Handy der Frau in unbekannte Richtung.

Beschrieben wird der Mann wie folgt: schwarze Hautfarbe, etwa 1.60 bis 1.65 Meter groß, ca. 20 bis 30 Jahre alt, schlanke Figur, schwarze, kurze Haare, bekleidet war der Unbekannte mit einer dunkel-orangefarbenen Hose und einer grünen Jacke.

Die Dortmunder Polizei sucht nun dringend Zeugen, insbesondere auch den Mann, der durch sein Einschreiten vermutlich Schlimmeres verhindern konnte.

Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise werden unter 0231/ 132 7441 entgegengenommen.