Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Angeblich kamen Drogen vom „Pollerwiesen“ Festival

Männer mit Kokain und Ecstasy im Bahnhof festgenommen

Bei einer Kontrolle der Bundespolizei im Bahnhof sind am Montag zwei Männer mit Kokain und Ecstasy aufgefallen. Bei der Befragung gaben sie an, die Drogen auf dem Festival „Pollerwiesen“ im Revierpark Wischlingen gekauft zu haben.

Dortmund

, 23.05.2018
Angeblich kamen Drogen vom „Pollerwiesen“ Festival

Sichergestellte Drogen. © Bundespolizei

Am Montagmorgen (21.5.) griff die Bundespolizei zwei Männer am Hauptbahnhof mit Kokain und Ecstasy auf. Sie gaben laut Bericht der Bundespolizei an, die Drogen auf dem Festival „Pollerwiesen“ im Revierpark Wischlingen erworben zu haben.

Gegen 6.30 Uhr wurde ein 31-jähriger Mann aus Lohne (Oldenburg) zusammen mit seinem 24-jährigen Begleiter im Dortmunder Hauptbahnhof von Bundespolizisten überprüft. Der 31-Jährige versucht nach Angaben der Beamten erst zu fliehen und anschließend auf dem Weg zur Wache der Bundespolizei unbemerkt eine Plastiktüte zu entsorgen. Beides misslang. In der Plastiktüte fanden die Polizisten anschließend 5 Konsumeinheiten Kokain und eine geringe Menge Ecstasy. Bei dem 24-Jährigen wurden ebenfalls Kokain und Ecstasy gefunden.

Auf dem Pollerwiesen galt eine „No Drug Policy“

Gegenüber den Beamten gab der 31-Jährige laut Mitteilung der Bundespolizei an, die Drogen auf dem „Pollerwiesen“-Festival im Revierpark Wischlingen gekauft zu haben. Das Festival fand am Pfingstwochenende statt und endete am Sonntagabend um 22 Uhr.

Jetzt lesen

Ein Sprecher der „Pollerwiesen“ sagte auf Anfrage, grundsätzlich gelte ein striktes Verbot illegaler Substanzen. Bei den Einlasskontrollen werde jeder Besucher intensiv kontrolliert. Ein Verstoß führe zum Ausschluss von der Veranstaltung und werde bei nicht geringfügigen Mengen der Polizei gemeldet. Zur Behauptung der beiden Männer vom Dortmunder Hauptbahnhof wollte „Pollerwiesen“ nicht Stellung nehmen, da diese nicht belegt sei.

Die Polizei Dortmund führt zum Beispiel im Rahmen des Festivals „Mayday“ regelmäßig Schwerpunktkontrollen gegen Drogendelikte durch. Bei den Pollerwiesen sei das nicht der Fall gewesen, so die Polizei. Ob die Aussage der beiden Männer zur Herkunft der Drogen stimmt, könnte im Rahmen der Ermittlungen gegen die beiden herauskommen. Ein Strafverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes wurde eingeleitet.