Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Papier und Kartons brannten nahe eines Discounters

Feuerwehr musste drei Container in Mengede löschen

In der Nacht zu Dienstag (15.5.) haben mehrere Container in der Umgebung eines Discounters gebrannt. In den Containern befanden sich Papier und Kartions. Die Feuerwehr war mit 13 Einsatzkräften etwa zwei Stunden lang vor Ort.

Mengede

15.05.2018
Papier und Kartons brannten nahe eines Discounters

Symbolbild Symbolbild Feuerwehr © dpa

In der Nacht zu Dienstag (15. 5.) gegen zwanzig vor eins wurde die Feuerwehr in Mengede wegen eines Brandes an der Lieferrampe eines Discounters alarmiert. Dort brannten drei Container.

Als die Einsatzkräfter der Feuerwache 9 an der Einsatzstelle angekommen waren begannen sie sofort das Feuer in dem ersten Container zu löschen. Dabei handelte es sich um einen etwa 1 Kubikmenter großen Altpapiercontainer. Daneben befand sich jedoch ein weiterer Container, mit etwa 25 Kubikmetern Inhalt, an den eine Presse für Kartons angeschlossen war, die wiederum über eine Förderanlage mit dem Markt verbunden war.

Zwei weitere Container brannten

Die Untersuchungen der Einsatzkräfte ergaben, dass sich durch die Hitze des Brandes in dem kleinen Container auch im Inneren des großen Containers ein Schwelbrand entwickelt hatte. Die Brandschützer bestellten von der Feuerwache 5 in Marten ein sogenanntes Wechselladerfahrzeug nach um den Container von der Presse trennen zu können und eine Ausbreitung des Brandes auf den Markt zu verhindern.

Mithilfe des Wechselladers konnte der Container geleert und die brennden Kartons gelöscht werden. Während der Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte auch in einem dritten Container in unmittelbarer Nähe der Einsatzkräfte ein Feuer. Eines der Löschfahrzeuge wurde daher abgezogen um kurzfristig diesen Brand zu löschen.

Die Entleerung des Containers und das Ablöschen der Kartons dauerte bis etwa 2.20 Uhr. Insgesamt waren 13 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz. Um eine Wiederentzündung zu verhindern wurde das Brandgut außerdem mit einem Schaumteppich abgedeckt.

Schlagworte: