Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vom Mini- zum Maxijob - nach Dortmunder Vorbild

Bundesagentur

7,3 Millionen Minijobs gibt es in Deutschland. Wo es sich anbietet, sollen sie in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse umgewandelt werden. Funktionieren soll das nach einem Modell, das in Dortmund entwickelt wurde.

DORTMUND

von Von Bettina Kiwitt

, 18.06.2012
Vom Mini- zum Maxijob - nach Dortmunder Vorbild

Warben für die Aktion »Mehrwert schaffen« (v.l.): Frank Neukirchen-Füsers vom Jobcenter Dortmund, Projektleiterin Susanne Cziske, Minister Guntram Schneider, Bundesagentur-Vorstand Heinrich Alt und Handwerkspräsident Otto Kentzler.

Infos zum Projekt in Dortmund
Kontakt: Das Hotline Team zum Thema Minijob ist unter Telefon (0231) 842-1670 und per Mail unter  jobcenter-dortmund.Team552@jobcenter-ge.de zu erreichen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden