Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verteilung von Restmitteln

19.06.2007

Hombruch Froh sei der, der aus den letzten Haushaltsjahren Finanzmittel übrig hat und diese nun verteilen kann. Festlegung der Maßnahmen von Restmittel aus den Vorjahren, nennt man dies in der Bezirksvertretung.

Der katholische Kirchenchor konnte einen Zuschuss verbuchen. 1000 wurden für den Verkehrssicherheitstag bewilligt und 5000 gab es zur Förderung von «170 Jahre Hombruch» - alles einstimmig. Dann wurde es kontrovers: SPD-Fraktionvorsitzender Gerd Alda stellte den Antrag, die Spielplätze Am Talenberg und an der Reichenbergerstraße mit neuem Spielgerät auszustatten - für 13 000 Euro.

Dies könnte zunächst einmal auf Kosten der Schulen gehen, wie der stellvertretende Bezirksvorsteher Hans Semmler (CDU) befürchtete. Was Alda zu widerlegen versuchte. Das Wortgefecht war in vollem Gange. Zwischenrechnungen wurden getätigt, die Verärgerung über die Meinung des anderen kundgetan und abgestimmt wurde am Ende auch. Die CDU enthielt sich geschlossen der Stimmabgabe und so gab es für die neuen Spielgeräte doch noch ein Happy-End. jöb

Lesen Sie jetzt