Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unter den Augen des Meisters

Mengede Trainer sind gemein. Das kennt man ja. Felix Magath oder Huub Stevens lassen ihre Spieler gnadenlos laufen. Jugendtrainer sind viel gemeiner. Die lassen ihre Spieler ohne Ende laufen, ohne dass die es merken.

08.10.2008

Unter den Augen des Meisters

Das Trainer-Gespann von Bernard Dietz gehört zu diesen Tricksern. In dieser Woche besuchte die mobile Fußballschule den Verein Mengede 08/20. Verpackt in unzählige kleine Spiele boten sie den Kindern drei Tage lang nicht nur viel Spaß, sondern auch substanzielle Trainingseinheiten.

Rund 50 Kinder von den Mini-Kickern bis zur D-Jugend nutzten die Gelegenheit zur Fortbildung, wenn sie bereits in einem Verein waren, oder zum Einstieg, wenn sie sich erstmals auf das Grün wagten. "Es sind einige Kinder hier, die noch nie im Verein gespielt haben", freute sich der ehemalige Nationalspieler und heutige Trainer Bernard Dietz, denn neue Talente anzulocken war durchaus im Interesse seines Gastgebers.

Reise nach Jerusalem

Auf dem Programm der nach Alter eingeteilten Gruppen standen Koordination, Balltechnik, aber auch Kondition. Letzteres aber gut versteckt. "Fünfmal um den Platz laufen, das macht keinen Spaß", so Dietz, "da vergrault man sich schneller die Talente, als man neue finden kann." Verpackt man das Konditionstraining aber in eine modifizierte Form der "Reise nach Jerusalem", bringt man selbst Minikicker dazu, solange begeistert im Kreis zu laufen, bis die Kleinen erschöpft auf dem Rasen sitzen bleiben.

Je älter die Gruppen, desto subtiler die Trainingsinhalte von Bernard Dietz' Team. In der Ecke der D-Jugend, die bereits mit Abseitsregel spielt, wurde die "Viererkette" völlig neu interpretiert. Vier Spieler hielten sich an den Händen und mussten jeweils einen anderen Spieler fangen. Trotz des lauten Gelächters waren die Trainer zufrieden, denn so wurde unterschwellig Teamfähigkeit und Taktik trainiert.

Hoher Mädchenanteil

Erfreut war Bernard Dietz nicht nur über die Teilnahme von so vielen Anfängern, sondern auch über den hohen Mädchenanteil, vor allem bei den älteren Jahrgängen. Wenn sich jetzt noch ein paar von diesen Kindern entschließen, ernsthaft Fußball zu spielen, dann wäre das Trainingscamp nicht nur ein Erfolg für die Fußballschule Dietz, sondern auch für Mengede 08/20. hob

Unter den Augen des Meisters

Unter den Augen des Meisters

Unter den Augen des Meisters

<p>Vor den Liegestützen und nachher. Auch das gehört dazu.</p>

Unter den Augen des Meisters

<p>Bernard Dietz schnappte sich persönlich die mittlere Altersgruppe und trainierte mit den Mädchen und den Jungs vor allem Balltechnik. RN-Fotos Bergmann</p>

Unter den Augen des Meisters

<p>... während seine Schützlinge das 1:1-Dribbling üben ...</p>

Lesen Sie jetzt