Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Umweltzone aktiviert: Viele Autofahrer ohne Plakette unterwegs

DORTMUND Seit Mittwoch ist die Dortmunder Innenstadt eine Umweltzone. Doch die Moral der Autofahrer lässt offenbar noch zu wünschen übrig.

von Von Oliver Volmerich

, 01.10.2008
Umweltzone aktiviert: Viele Autofahrer ohne Plakette unterwegs

Grün, gelb und rot: Die richtigen Plaketten haben sich viele Autofahrer nach Informationen der Umwelthilfe noch nicht besorgt.

Mehr als jeder dritte PKW und sogar die Hälfte aller LKW war am Start-Tag ohne die nötige Umweltplakette in der Fahrverbotszone unterwegs. Das ist das Ergebnis einer (nicht repräsentativen) Zählung von Helfern der Deutschen Umwelthilfe. Sie engagiert sich sich seit langer Zeit im Kampf gegen die erhöhte Feinstaub-Belastung.   Sie waren seit dem frühen Morgen in den seit Mittwoch neu eingerichteten elf Umweltzonen unterwegs. Das Ergebnis: Die meisten Fahrzeuge sind bereits korrekt mit grünen, gelben oder roten Plaketten gekennzeichnet.

  In Dortmund machten die „Feinstaub-Teams“ unter den PKW-Fahrer aber immerhin 34, 7 Prozent Plaketten-Muffel aus – nach Duisburg der zweithöchste Wert. Zum Vergleich: In Essen wurden nur 16, 9 Prozent ohne Plakette gezählt. Sogar den negativen Spitzenplatz nimmt Dortmund bei den LKW ein, von den gut 50 Prozent ohne Plakette unterwegs waren.

Die Umwelthilfe hält die sechswöchige Schonfrist, die die Revierstädte Autofahrern einräumen will bevor ohne Plakette eine Geldbuße fällig wird, für das falsche Signal. „Umweltzonen müssen von Anfang an scharf gestellt werden, damit sie jedermann ernst nimmt“, forderte der Bundesgeschäftsführer der Umwelthilfe Jürgen Resch. Nicht zuletzt müssten die Regeln für die Umweltzone zügig verschärft werden, um eine messbare Reduzierung der Feinstaub-Belastungen zu erreichen, verlangt die Umwelthilfe. So hätten in den schon seit Jahresbeginn eingerichteten Umweltzonen von Berlin und Hannover ab Anfang 2010 nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette freie Fahrt.

  Für die Umweltzone in Dortmund haben Stadt und Polizei gezielte Kontrollen ab Anfang November angekündigt, wobei für Plaketten-Muffel zunächst nur Ermahnungen ausgesprochen werden sollen. Erst ab Mitte November soll dann das fällige Bußgeld von 40 Euro kassiert werden, wenn man ohne Plakette oder Ausnahmegenehmigung fährt. 

Lesen Sie jetzt