Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tänzerisch leichtes Spiel

02.12.2007

Die beiden Zugaben, die Bratschist Antoine Tamestit und Pianist Markus Hadulla beim drittletzten Konzert des Festivals "Next Generation III" im Harenberg-Haus spielten, spiegelten das, was dieses Duo ausdrücken möchte, am deutlichsten: Große Ruhe, sanfte Töne, Poesie und viel Eleganz klangen aus Rachmaninows Lied "In der Stille der Nacht" und Schostakowitsch' "Valse charmante".

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden