Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"System Zuwendung"

09.11.2007

Die Finanzkontrollen im OB-Amt müssen derart lasch gewesen sein, dass es offensichtlich ein Einfaches für Mitarbeiter war, sich aus der Stadtkasse zu bedienen. Das schlampige Belegwesen öffnete den Machenschaften Tür und Tor. Das sind erste Eindrücke der Rats-Fraktionen nach Akteneinsicht in die Veruntreuungs-Affäre.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt