Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seminar auf dem Ijsselmeer

21.06.2007

Schoten fieren, Segel setzen und Deck schrubben - das erinnert wenig an eine universitäre Lehrveranstaltung. Und doch gehört das Segelseminar unter der Leitung von Prof. Andreas Hoffjan zum Hauptstudium am Lehrstuhl für Controlling. Um Persönlichkeitsanforderungen wie Selbstständigkeit, Entscheidungsfreude, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft zu trainieren, tauschten Anfang Juni 21 Studierende und Wissenschaftler der WISO-Fakultät den Hörsaal gegen das Deck des Plattbootes «Rival» im Ijsselmeer ein. Spätestens bei einer Wende, wenn es hieß «Alle Mann an Deck», hatte auch der Letzte verstanden, wie wichtig ein effizientes Team ist.

Und was passiert auf einem universitären Segelseminar? Morgens und am frühen Nachmittag wird gesegelt, danach wird es ernst. Am späten Nachmittag wird vorbereitet und am frühen Abend präsentiert. Die Studierenden müssen in Gruppen die Lösung dreier konkreter Unternehmensprobleme einer Jury, bestehend aus Prof. Hoffjan, Studiendekan Dr. André Jungen, einem McKinsey-Berater und Doktoranden, präsentieren. Im Anschluss wird das erarbeitete Konzept verteidigt.

Bei dem Seminar wurde das trainiert, was später den beruflichen Erfolg ausmacht. Fachliches Wissen in Fallstudien umsetzen, im Team funktionieren, unter Zeitdruck arbeiten und die Ergebnisse gekonnt präsentieren. Nach dieser Feuertaufe sollten die Studierenden für Assessment Center und Berufseinstieg gewappnet sein.

Lesen Sie jetzt