Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sechs Wochen beste Unterhaltung

22.06.2007

Aplerbeck Als gestern Mittag gegen 11 Uhr der große Regen kam, war von den Organisatoren der Auftaktveranstaltung der Ferienspiele 2007 im Stadtteil Aplerbeck Flexibilität gefordert.

Da der Marktplatz (ursprünglicher Festort) so ziemlich unter Wasser stand, wurde die gesamte Veranstaltung kurzerhand ins Trockene verlegt. Nur ein paar Meter Luftlinie weiter in Richtung Schweizer Allee zog der Tross - in die dortige Jugendfreizeitstätte.

Hier konnten sich die kleinen Gäste austoben. Es wurden tolle Monstertassen kreiert und eigene Buttons gestanzt. «War gar nicht schwer», sagt Philipp, der auf dem quietschgelben runden Ding gleich den Namen seines Hundes mit verewigte. «Leider konnten wir wegen der Witterung die Hüpfburg nicht aufbauen», erläutert Renate Thönissen, Fachreferentin der Kinder- und Jugendförderung im Stadtbezirk.

Nichts desto trotz hatten die vier Jugendeinrichtung (JFS Schüren, JFS Aplerbeck, Jugendtreff Berghofen und Jugendtreff Sölde) tolle Aktionen vorbereitet, um den Gästen beste Unterhaltung zu bieten. Und beste Werbung für das Ferienprogramm zu machen, das in den nächsten sechs Wochen für Abwechslung in der schulfreien Zeit sorgen soll. In der JFS Aplerbeck und Schüren geht es in den ersten zwei Wochen hoch her, dann macht der Jugendtreff Sölde Programm, und in den letzten beiden Ferienwochen können sich die Kinder in Berghofen vergnügen. jöb www.ferido.dortmund.de

Lesen Sie jetzt