Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schandflecke und Schönheiten

12.10.2007

Mengede Der Saalbau, der Marktplatz mit der Siegburgstraße, der Bahnhof, das Amtshaus: Sie alle tauchen in schöner Regelmäßigkeit auf den Tagesordnungen der Bezirksvertretung Mengede auf. Nun beschäftigte sich auch die CDU-Ratsfraktion mit diesen "heißen" Themen und zwar direkt vor Ort.

Gemeinsam mit Bürgermeister Adolf Miksch (kleines Foto) und Bernd Schulte vom Tiefbauamt nahmen die Rats- und Bezirksvertreter die Objekte in Augenschein.

Amtshaus: "Nach anfänglich kontroverser Diskussion spricht sich die CDU-Fraktion einstimmig für den Erhalt des alten Trakts aus. Es bleibt abzuwarten, was mit dem Mitteltrakt und dem ehemaligen Sparkassen-Gebäude passiert", fasst Adolf Miksch zusammen.

Bahnhof: "Der Bahnhof ist unser größtes Sorgenkind. Wir alle sind uns einig, dass hier schleunigst etwas passieren muss", so Miksch. Bernd Schulte konnten in diesem Zusammenhang mitteilen, dass noch in diesem Jahr der Bewilligungsbescheid aus Arnsberg erwartet wird, so dass mit dem Umbau 2008 begonnen werden könne.

Saalbau: "Der Saalbau fällt zwar allein in den Zuständigkeitsbereich der Bezirksvertretung. Trotzdem meint auch die Ratsfraktion, dass diese wichtige Veranstaltungsstätte für die Mengeder erhalten bleiben muss", berichtet Adolf Miksch.

Marktplatz/Siegenstraße: "Die auswärtigen Ratsvertreter waren von unserem Nebenzentrum sehr angetan", freut sich Miksch. Nun warte man auf die Förderzusage für die "Stadterneuerung Ortskern Mengede". Dann werde dieser Bereich noch ansehnlicher, ist sich Bürgermeister Adolf Miksch sicher. Dön

Lesen Sie jetzt