Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Richtkranz weht über Orchesterzentrum NRW

DORTMUND Der Wandel des Brückstraßen-Viertels zu einem Musikviertel ist ein weiteres Stück voran gekommen. Seit Donnerstag weht der Richtkranz über dem Neubau für das Orchesterzentrum NRW in der Dortmunder City.

von Von Oliver Volmerich

, 09.10.2008

Der Neubau des Orchesterzentrums passe zum Motto des Kulturhauptstadt-Jahres 2010 "Wandel durch Kultur", unterstrich NRW-Bauminister Oliver Wittke (CDU) beim Festakt im Rohbau des künftigen Orchesterzentrums. Das Land ist Bauherr des knapp 17 Millionen Euro teuren, fünfgeschossigen Gebäudes in unmittelbarer Nähe des Konzerthauses.  Nutzer werden u.a. die Studierenden des Orchesterzentrums als Master-Studiengang der NRW-Musikhochschulen sein, die bislang provisorisch auf dem Uni-Campus beheimatet sind. An der Brückstraße finden sie künftig ideale Bedingungen - u.a. mit einem professionellen Tonstudio, zahlreichen Probenräumen und einem akustisch hochwertigen Kammermusiksaal mit Platz für 360 Zuschauer. Er soll auch in Zusammenarbeit mit dem benachbarten Konzerthaus genutzt werden.   Im Frühjahr 2009 soll der Bau fertig sein, in den neben dem Orchesterzentrum auch das städtiische Umweltamt und Teile der Planungsverwaltung einziehen. Die Eröffnung des Orchesterzentrums ist für den 29. April geplant.

Lesen Sie jetzt