Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei warnt vor Betrügern an Geldautomaten

01.10.2007

Die Polizei warnt vor Trickdieben, die in der Innenstadt Bankkunden an Geldautomaten übers Ohr hauen wollen.

Am Sonntag wollte eine 54-Jährige an der Volksbank-Geschäftsstelle Betenstraße Geld abheben - als sie ihre Geheimnummer eingetippt hatte, sprach sie plötzlich eine unbekannte Frau in einer fremden Sprache an. "Sie gab zu verstehen, dass sie einen Euro benötige; gleichzeitig hielt sie ein Heft über das Tastaturfeld", berichtet Polizeisprecher Oliver Peiler.

Der Bankkundin kam das komisch vor und sie drängte die Fremde zur Seite. Aus gutem Grund: Als sie ihr Geld aus dem Automaten nahm, wunderte sich die 54-Jährige über die hohe Summe: "Wie sich herausstellte, hatte die Täterin unter dem Heft bereits 500 Euro Bargeld angefordert", erklärt Peiler. Diese Masche würde in den vergangenen Wochen immer häufiger angezeigt: Geschädigte berichten, dass sie nach der PIN-Eingabe von ein oder zwei Personen am Geldautomaten abgelenkt werden - unter einem Heft oder einer Zeitung heben die Betrüger dann zum Teil große Summen ab. Peiler: "Oft flüchten die Unbekannten mit mehreren Hundert Euro als Beute."

In letzter Vergangenheit seien überwiegend Geldautomaten im Bereich der City betroffen. Die Täterin, die an der gesunden Skepsis der 54-Jährigen scheiterte, wird wie folgt beschrieben: 25 bis 30 Jahre, 1,60 Meter, schlank, schwarze, lange Haare mit leichten Locken, dunkle Augen. weg

Hinweise unter Tel. 1 32 11 21.

Lesen Sie jetzt