Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Pflegedienste suchen Fachkräfte in Schulen

Weil die Alterspyramide in Deutschland den Pflegeberufen echte Zukunfts-Chancen eröffnet, den sozialen Diensten aber die Fachkräfte fehlen, wirbt der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste an Schulen für den Nachwuchs. Der Startschuss für einen Ausbildungs-Informations-Tour fiel an der Marie-Reinders-Realschule in Hörde.
11.05.2011
/
Natalia Fedossenko vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter warb bei den Realschülern für den Pflegeberuf: NRW will in den Pflegediensten eine Abgabe für mehr Ausbildungsberufe durchsetzen.© Foto: Peter Bandermann
Der Leiter der Marie-Reinders-Realschule, Jörg Skubinn, grüßte die Gäste im Forum der Schule an der Hochofenstraße in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Hans-Peter Knips ist Landesbauftragter des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste.© Foto: Peter Bandermann
© Foto: Peter Bandermann
Aufmerksam verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Marie-Reinders-Realschule die Informationen der Referenten.© Foto: Peter Bandermann
Mitarbeiter von Pflegediensten standen den Schülerinnen und Schülern für Gespräche zur Verfügung.© Foto: Peter Bandermann
Hans-Peter Knips ist der Landesbeauftragte des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste. Der bpa wirbt ebenfalls für den Pflegeberufe, weil tausende Bewerber fehlen.© Foto: Peter Bandermann
Als Leiter einer Altenpflegeschule in Lünen informierte Roland Breitling die Reinders-Realschüler in Hörde über die Ausbildung in einem Pflegeberuf.© Foto: Peter Bandermann
Aufmerksam verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Marie-Reinders-Realschule die Informationen der Referenten.© Foto: Peter Bandermann
Aufmerksam verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Marie-Reinders-Realschule die Informationen der Referenten.© Foto: Peter Bandermann
Im forum der Marie-Reinders-Realschule in Hörde erfuhren die Schülerinnen und Schüler Wissenswertes über Pflegeberufe. Es ging um den Arbeits-Alltag und natürlich um Geld.© Foto: Peter Bandermann
Der Bundesverband ist an zahlreichen Standorten auch in NRW vertreten.© Foto: Peter Bandermann
Fleißig füllten die Schülerinnen und Schüler die Formulare für ein Gewinnspiel aus - immerhin konnten sie Einkaufsgutscheine und einen MP3-Spieler gewinnen.© Foto: Peter Bandermann
Natalia Fedossenko vom NRW-Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter im Gespräch mit einem Pflegedienstmitarbeiter.© Foto: Peter Bandermann
Am Pflegebett (von links): Martina Rudzynski von der Schulaufsicht der Bezirksregierung, Natalia Fedossenko (NRW-Ministerium), Arndt Pfaff vom größten ambulanten Pflegedienst in Dortmund NAK, Realschulleiter Jörg Skubinn, Christof Beukmann und Hans-Peter Knips vom Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste.© Foto: Peter Bandermann
Hier geht es um Insulinspritzen.© Foto: Peter Bandermann
Informationsgespräch in der Bibliothek der Marie-Reinders-Realschüler: An mehreren Stationen lernten die Jungen und Mädchen viele Fakten über Pflegeberufe kennen.© Foto: Peter Bandermann
Das Leben steht im Mittelpunkt der Pflegeberufe.© Foto: Peter Bandermann
Spaß bei der Berufsinformation: Der blutdruck stimmt.© Foto: Peter Bandermann
Blutdruckmessen gehört zur Routine im Pflegeberuf.© Foto: Peter Bandermann
Auch in Notfällen müssen Pflegefachkräfte professionell handeln können: Hier geht es um Beatmung und Herzdruckmassage zur Wiederbelebung eines Patienten.© Foto: Peter Bandermann
Auch in Notfällen müssen Pflegefachkräfte professionell handeln können: Hier geht es um Beatmung und Herzdruckmassage zur Wiederbelebung eines Patienten.© Foto: Peter Bandermann
Pflege-Profis informierten die Realschüler über den Arbeits-Alltag.© Foto: Peter Bandermann
Hemmschwellen abbauen - wer selbst im Rollstuhl sitzt, kann das am besten.© Foto: Peter Bandermann
Pflege bedeutet nicht nur Altenpflege: Hier geht es um den Umgang mit einem Säugling, zum Beispiel in der Familienpflege.© Foto: Peter Bandermann
Oliver Robitzky vom Pflegedienst "Humanika" übt seinen Beruf mit viel Freude aus. Die Schülerinnen und Schüler versuchte er in persönlichen Gesprächen ebenfalls zu begeistern.© Foto: Peter Bandermann
Alina Wolf (links) und Nadja Wagner haben großes Interesse an einem sozialen Beruf. Sie fühlen sich vom Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienstleister gut informiert. Mit dem Rollstuhl unternahmen sie eine kleine "Probefahrt".© Foto: Peter Bandermann
Natalia Fedossenko vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter warb bei den Realschülern für den Pflegeberuf: NRW will in den Pflegediensten eine Abgabe für mehr Ausbildungsberufe durchsetzen.© Foto: Peter Bandermann