Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Noten 5 und 6 für 552 Straßenabschnitte

14.06.2007

Im Westen 138 Straßenabschnitte im Stadtbezirk Huckarde sind mit den Schulnoten «mangelhaft» (5) bzw. «ungenügend» (6)zu bewerten.

Diese Mitteilung lag der Bezirksvertretung (BV) Huckarde in ihrer Sitzung am Mittwoch vor. Und sie löste nicht geringes Erstaunen bei den Vorort-Politikern aus.

«Wir haben ja schon viel gemacht», erinnerte SPD-Fraktionssprecher Stefan Keller an die jüngsten Maßnahmen an den Fahrbahndecken der Rahmer und der Oberfeldstraße, «aber wir haben wohl noch viel vor der Brust.» Gleichwohl dankte er der Verwaltung, dass diese der Politik eine Liste der Straßenabschnitte zur Verfügung gestellt hat, die mit 5 oder 6 abschnitten: «Endlich werden gefühlte schlechte Straßen tatsächlich dokumentiert.»

Die Liste ist Ausstoß jahrelanger Aufbauarbeit einer Straßendatenbank, die es dem Tiefbauamt jetzt ermöglicht, genauer zu analysieren, welche Straßenabschnitte mittelfristig zu sanieren sind.

Die Priorisierung richtet sich nach Auskunft der Verwaltung vor allem nach folgenden Kriterien:

Verkehrsbedeutung der Funktionsfläche;

Zustandsnote der Funktionsfläche;

anfallende Unterhaltungskosten.

Einer der mit «ungenügend» apostrophierten Straßenabschnitte - nämlich der Bereich der Frohlinder Straße zwischen «Auf der Goldbreite» und Zollernstraße - war am Mittwoch auch Gegenstand eines CDU-Antrags, der die Mehrheit der übrigen Bezirksvertreter fand. Die BV fordert die Verwaltung auf, die Fahrbahn zu erneuern.

414 Schlagloch-Pisten

Viel zu erneuern gibt es auch an den Lütgendortmunder Straßen. Dort sind es nicht weniger als 414 Straßenabschnitte, die mit 5 oder 6 bewertet wurden.

Die Bezirksvertretung beantragte auf Bitte der Grünen, dass alle aufgeführten Straßennamen von der Stadt Dortmund ins Internet gestellt werden, damit interessierte Bürger prüfen können, ob ihre Straße zu den zu erneuernden gehört. Bre / vB

Lesen Sie jetzt