Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Zähne kommen aus dem Computer

Gesundheitsforum: Zahnersatz ohne Metall

06.06.2007

Lütgendortmund Implantate und metallfreier Zahnersatz gehören zu den jüngsten Spezialgebieten der modernen Zahnmedizin. Sie ist Thema des nächsten Gesundheitsforums des Evangelischen Krankenhauses Lütgendortmund, Volksgartenstraße 40. Es beginnt am Donnerstag (14.6.) um 18 Uhr. Dr. med. dent. Wolfgang Günnewig (Foto), Zahnarzt in eigener Praxis und leitender Arzt der Clinic im Centrum Dental, gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die die moderne Zahnmedizin heute bietet. Die Spezial-Methoden helfen insbesondere Menschen, die keine Prothesen tragen möchten. Das Spektrum der Möglichkeiten reicht von der Krone des einzelnen Zahns über Lückenschluss bis zur Versorgung zahnloser Patienten. «Wichtig ist nicht nur die Kaufähigkeit und die Funktion wieder herzustellen, sondern auch das äußere Erscheinungsbild so natürlich wie möglich zu gestalten», so der Arzt im Vorfeld der Veranstaltung. Einen besonderen Schwerpunkt legt Dr. Günnewig in seinem Vortrag auf den metallfreien Zahnersatz aus dem Material Zirkonoxid, der sich nicht nur durch besondere Ästhetik auszeichne, sondern auch für alle Allergiker und parodontosegefährdete Patienten die ideale Versorgung darstelle. Die Herstellung der neuen vollkeramischen Zähne beruhe auf hochmoderner Technologie. Im Labor wird zunächst eine Wachsform hergestellt. Diese ist Vorlage für eine computergestützte Fräseinheit, über die aus einem Zirkonoxid-Rohling die Krone oder Brücke heraus gearbeitet wird. Durch die abschließende Verblendung mit einer Keramik bekommt die Arbeit die gewünschte Zahnfarbe. Da Dr. Günnewig im Hörder Krankenhaus Bethanien auch operativ tätig ist, geht er bei der Veranstaltung auch auf die Möglichkeiten der Behandlung unter Narkose ein - eine Alternative, die vor allem von Angstpatienten gerne genutzt wird. Anmeldungen unter Tel. 6 18 80.

Lesen Sie jetzt