Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit Ballonaktion Ärger Luft gemacht

18.06.2007

«Wir gehen in die Luft!» Dazu lud die Gewerkschaft verdi gestern bei der Kaufland Logistik Dortmund an der Feineisenstraße, die zur Lidl und Schwarz-Gruppe gehört, ein.

Mit einer Luftballonaktion taten Gewerkschafter und einige Beschäftigten ihren Ärger über die aktuelle Tarifrunde im Großhandel kund. Kaufland in Dortmund ist eines der sechs Verteilzentren im Bundesgebiet, das den Einzelhandel mit Waren beliefert. Am Dortmunder Standort sind 450 Beschäftigte tätig. «Die erwarten endlich ein Angebot im Rahmen der Tarifrunde Lohn und Gehalt, aber auch die Wiedereinsetzung des Manteltarifvertrags», so verdi-Sekretärin Birgit Haverkemper. Bereits vor zwei Jahren hätten die Arbeitgeber den Tarifvertrag gekündigt. Sie verlangten die 40-Stunden-Woche, den Wegfall von Zuschlägen sowie mehr Flexibilität bei den Arbeitszeiten. «Dabei wird schon jetzt sehr flexibel gearbeitet», meint Haverkemper.

Nach Auffassung der Gewerkschaft ist aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung die Tarifforderung, Löhne und Gehälter um sechs Prozent anzuheben - mindestens jedoch um 125 Euro - gerechtfertigt.

Kaufland erklärte gestern auf Anfrage unserer Zeitung, grundsätzlich keine Stellungnahme zu laufenden Tarifverhandlungen abzugeben. kiwi

Lesen Sie jetzt