Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Legendäre Hardrock-Bastion

Die Außenwand stützt seit Jahren ein Stahlträger, aber noch steht die Bastion des Hardrock. Und - hui! - neben dem Eingang sind frische Totenköpfe aufgesprüht und in fetten Lettern steht da "SPIRIT".

04.12.2007

Legendäre Hardrock-Bastion

<p>Kompetent an den Reglern und das schon lange: DJ Mimmi.</p>

Seit -zig Jahren (ob nun als M.O.D., No.9 oder Burn Out) ist die Disko an der Helle der Lieferant für Hard und Heavy. Schwerpunktmäßig jedenfalls. Für manchen Pistengänger ist der Laden das Synonym für "Absturz", aber im Spirit wurde noch keiner gezwungen, sich die Kante zu geben.

Es gibt sogar Leute, die kommen früh um sieben stocknüchtern aus dem Spirit. Dass die ihren Spaß hatten, liegt weniger an den Herren Rockern, die sich gewohnt mufflig an Tür und Kasse betätigen. Sondern ist einzig Verdienst eines Mannes, der die Bezeichnung "Rockfossil" als Ehrentitel tragen sollte: DJ Mimmi ist die Seele des Spirit und sein musikalischer Zeremonienmeister.

"Wo sind denn die Deejays von früher?", fragt er rein rhetorisch. Keine Ahnung. Ausgemustert? Bürgerlich geworden? "Aber ich, ich bin noch da!" Jawoll, Mimmi ist noch da. Und wie: Er dudelt keine Oldie-Show, sondern spielt einen variablen Mix auf Höhe der Zeit. Basis ist Turbo-Schweine-Rock, gemeinsamer Nenner für Mattenschwinger, Glatzen, Ledermantel-Gruftis, studentische Ziegenbärte und alle, die wissen, was kickt. Das kann Stoner-Rock sein, Crossover, Britpop, 70er Hardrock, Trash- oder Nu Metal. Led Zeppelin bis Arctic Monkeys.

Der letzte Samstag sah einen Mimmi in Hochform: Da hat er beobachtet (ein DJ mit Augen!), dass Hardcore-Irokesen im Laden sind. Und serviert ihnen die Sex Pistols, Peter and the Testtube Babies und die Dead Kennedys. Vorher Slayer, Guns'n Roses, AC/DC, Chili Peppers, später The Prodigy, Chemical Brothers. Wenn der Mann in Laune ist, reitet er auch Hiphop und EBM. Sage einer, das wäre keine Bandbreite! Und Hits wie "Mutha Made `Em" oder "Space Lord" hat man zuallererst bei Mimmi gehört.

'Hardcore' leider auch die Toiletten, besser: der Abtritt.

Service: Bier ab 1,50 Euro (montags 50 Cent), Longdrinks 4 Euro.

Fazit: Legendäre Adresse für Rock der Marke laut und schmutzig. Kai

In der nächsten Folge in 14 Tagen stellen wir das B6 vor.